Freitag, 29.07.2022, 09:45 Uhr Surteco Group

Umsatz über Vorjahr; Rohmaterialkosten drücken auf die Marge

Die Surteco Group SE, Holdinggesellschaft für führende nationale und internationale Marken der Oberflächentechnologie, konnte trotz spürbar nachlassender Nachfrage ihre Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2022 steigern. Im Wesentlichen aufgrund von Preiseffekten aus der Weitergabe der enorm hohen Rohstoffpreise stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahreshalbjahr um 10 Prozent auf 415,1 Millionen Euro In Verbindung mit höheren sonstigen betrieblichen Aufwendungen drückten die gestiegenen Materialkosten jedoch auf die Gewinnmargen, wobei die Gesellschaft die direkten Energiekosten noch auf einem stabilen Niveau halten konnte. So lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 33,5 Millionen Euro um 14 Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Konzerngewinn betrug 22,5 Millionen Euro nach 25,7 Millionen Euro im Vorjahr.

Alle Segmente des Konzerns konnten ihre Umsatzerlöse anheben. Decoratives, das größte Segment des Konzerns, steigerte die Umsätze von 274,5 Millionen Euro im Vorjahr auf 297,3 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2022. Das EBIT lag bei 29,1 Millionen Euro nach 33,3 Millionen Euro im Vorjahr. Technicals erreichte Umsätze von 39,9 Millionen Euro (Vor-jahr: 36,2 Mio. €). Das EBIT gab dabei auf 1,7 Millionen Euro nach (Vorjahr: 3,2 Mio. €). Profiles konnte aufgrund eines immer noch robusten Marktumfelds im Baubereich dem Margendruck trotzen und im ersten Halbjahr 2022 sowohl den Umsatz auf 77,9 Millionen Euro (Vorjahr: 67,3 Mio. €) als auch das EBIT auf 9,1 Millionen Euro (Vorjahr: 6,6 Mio. €) verbessern. 2

Aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen sieht die Gesellschaft eine spür-bare Abschwächung des Konsumklimas in Europa. Daher wird ein Erreichen der Prognose für das Gesamtjahr 2022 (730 Mio. € bis 750 Mio. € Umsatz und 55 Mio. € bis 65 Mio. € EBIT) zumindest beim Ergebnis nur noch am unteren Rand der Spanne erwartet. Dies setzt auch voraus, dass die Industrie in Europa weiter-hin vollumfänglich mit Gas versorgt wird.

„Das erste Halbjahr 2022 war von äußerst ungewöhnlichen und herausfordernden Rahmenbedingungen geprägt. Das EBIT von 33,5 Millionen Euro ist noch gut, aber das zweite Halbjahr wird deutlich schwieriger. Die Prognose kann nur erreicht werden, wenn die deutsche und europäische Industrie lückenlos mit Energie versorgt werden kann“, so Wolfgang Moyses, der Vorstandsvorsitzende der Surteco Group SE.

Den Bericht zum ersten Halbjahr 2022 sowie weitere Informationen über die Surteco Group SE finden Sie im Internet unter www.surteco.com.


Das könnte Sie auch interessieren...

Montag, 02.05.2022, 11:00 Uhr
Surteco

13 Prozent mehr Umsatz im ersten Quartal

Im ersten Quartal 2022 stiegen die Umsätze des SurtecoKonzerns um 13 Prozent auf 213,0 Mio. Euro (Q1-2021: 188,5 Mio.Euro). In den ersten drei Monaten waren noch keine wesentlichen Auswirkungen a... weiter...

Donnerstag, 14.04.2022, 09:20 Uhr
Surteco

Ertragreichstes Jahr der Firmengeschichte

Erfolgreiches Jahr für Surteco: Der Umsatz des Konzerns stieg im Geschäftsjahr 2021 um 21 Prozent auf 757,1 Mio. Euro (2020: 627,0 Mio. Euro). Damit wurde auch das Niveau vor der Covid-19 Pan... weiter...

Ähnliche News...

Montag, 03.09.2018, 12:01 Uhr
Surteco Group

Zusammenschluss unter einer Marke

Die Surteco Group hat im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie „Surteco 2025+“ einen wichtigen Schritt getan: Zur Realisierung einer Neuausrichtung von der bisherigen Produkt- hin zu einer Branchenori... weiter...

Montag, 25.03.2019, 10:30 Uhr
Surteco Group

Konzernumsatz leicht über Vorjahr

Die Surteco Group hat seine im Oktober 2018 angepassten Umsatz- und Ergebnisziele nach Vorlage vorläufiger, noch untestierter Zahlen erreichen beziehungsweise etwas übertreffen können. So lag de... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos