Freitag, 19.11.2021, 09:50 Uhr Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen/Rheinland-Pfalz

Siegerehrung „Die Gute Form“ 2021 Rheinland-Pfalz

Der Raumteiler aus Holz und Mineralwerkstoff von Felix Dettinger ist das diesjährige Siegerwerkstück des Wettbewerbs „Die Gute Form“ in Rheinland-Pfalz. Dettinger wurde in der Barz Einrichtungen GmbH in Kaiserslautern ausgebildet. Lukas Bauer aus der Bellheimer Schreinerei Kraus belegt mit seinem moosbedeckten Lowboard den zweiten, Matthias Boos, ausgebildet in der Schreinerei Helf in Andernach, den dritten Rang. Boos hatte einen Couchtisch mit überraschendem Innenleben zum Wettbewerb eingereicht.

Die Jury sprach zudem zwei Belobigungen aus. Fabian Bersch von der Schreinerei Helf GbR in Andernach und Mohamed Sauber, der bei Euro BBW in Bitburg ausgebildet wurde, wurden im Rahmen der Siegerehrung, die gestern im Foyer der Handwerkskammer Rheinhessen in Mainz stattfand, besonders erwähnt. Insgesamt hatten drei Tischlergesellinnen und 13 Tischlergesellen aus Rheinland-Pfalz ihre Werkstücke zur „Die Gute Form“ 2021 angemeldet.

Hendrik Hering, Landtagspräsident und Schirmherr der „Die Gute Form“ in Rheinland-Pfalz, forderte in seiner Festrede mehr Respekt vor den Leistungen des Handwerks. Ein guter Weg dahin sei – wie beim Wettbewerb – einzelnen Leistungen junger Nachwuchstalente in der Öffentlichkeit dazustellen. Diese beeindruckten schon allein durch ihre überzeugende Formgebung und hochwertige Machart. 

Auch Wolfram Lehnen, der stellvertretende Landesinnungsmeister von Tischlerrheinland-pfalz sowie der Hausherr, Kammerpräsident Hans-Jörg Friese, hoben die Vorbildfunktion der Wettbewerbsteilnehmer für andere Auszubildende, aber auch für allgemein am Tischlerhandwerk interessierte Jugendliche hervor. Indem sie zeigten, was man mit drei Jahren Ausbildung, gepaart mit Kreativität und Ideenreichtum erschaffen könne, weckten die Nachwuchstischler Lust am Arbeiten mit dem zeitgemäßen und nachhaltigen Werkstoff Holz.

Jurymitglied Karin Bille und Hermann Hubing, Geschäftsführer von Tischlerrheinland-pfalz, der durch die Siegerehrung führte, lobten das hohe Niveau der Wettbewerbsarbeiten, die sich durchaus auf einer Ebene mit Meisterstücken bewegten. Hubing rief die Teilnehmer dazu auf, beharrlich an der Erweiterung ihres Wissens und Könnens zu arbeiten. Die Schecks mit dem Preisgeld für Sieger und Belobigte sowie die überreichten Verpflegungsgutscheine für die Holzfachschule Bad Wildungen seien genau zu diesem Zweck gedacht.

Der Wettbewerb „Die Gute Form“, der jährlich vom Landesinnungsverband des Tischlerhandwerks unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Landtagspräsidenten ausgerichtet wird, richtet sich die jahrgangsbesten Gesellinnen und Gesellen ihrer Tischler- oder Schreinerinnung. Die jeweiligen Landessieger nehmen im kommenden Jahr an dem Gestaltungswettbewerb auf Bundesebene teil. Die Ausstellung mit allen Werkstücken der „Die Gute Form“ 2021 Rheinland-Pfalz kann bis zum 11. November im Foyer der Handwerkskammer Rheinhessen in Mainz besichtigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos