Freitag, 22.10.2021, 07:58 Uhr Schoeller Textil

Führungswechsel bei der Schoeller Textil AG

Beim Schweizer Textil- und Technologieunternehmen Schoeller Textil AG gab es einen Führungswechsel: Mitte Juli trat der Geschäftsführer Siegfried Winkelbeiner seinen wohlverdienten Ruhestand an und übergab nach zehnjähriger Tätigkeit beim innovativen Traditionsbetrieb das Ruder an Joachim Kath. Joachim Kath kommt aus der Chemiebranche und ist seit eineinhalb Jahren bei Schoeller als COO tätig.

„Wir haben all die Jahre das Unternehmen Schoeller mit einem Segelschiff verglichen und mussten viele stürmische Herausforderungen meistern“, fasste der scheidende CEO Siegfried Winkelbeiner (rechts im Bild) seine Schoeller-Ära in einem Satz zusammen. Gemeinsam hat man es als Team geschafft und konnte die Reputation als Innovationsleader stärken.

Durch spannende Kooperationsprojekte mit bestehenden und neuen Kunden eröffneten sich nicht selten bisher unbekannte Geschäftsfelder und Märkte. Selbst die enorme Frankenaufwertung und die aktuelle Pandemie hat Schoeller unter Siegfried Winkelbeiners Leitung erfolgreich überstanden. Oberstes Credo war für ihn immer, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem die Mitarbeitenden und das Management die Möglichkeit haben, ihre Talente und Fähigkeiten für das Wohl der Schoeller Gruppe umzusetzen.

Die Stabübergabe war langfristig geplant. Seit Februar 2020 hat sich Joachim Kath (links im Bild) bei Schoeller als COO in enger Zusammenarbeit mit Siegfried Winkelbeiner auf die Übernahme der Geschäftsleitung vorbereitet. Joachim Kath ist gebürtiger Flensburger (DE) und hat nach seinem Chemieingenieur-Studium in Karlsruhe seinen beruflichen Werdegang in der chemischen Industrie bei Ciba (-Geigy) / BASF in Basel (CH) gestaltet. Die Stationen über 30 Jahre umfassen Engineering, Produktion, Marketing & Verkauf in verschiedenen Managementfunktionen – in einer Vielzahl von Geschäftsfeldern für sehr unterschiedliche Industrien und Anwendungsgebiete; Joachim Kath war global unterwegs. Gute 12 Jahre dieser Tätigkeiten waren auf die Textilveredelung ausgerichtet, mit einer sehr intensiven Reisezeit in Asien und einem dreijährigen Aufenthalt in den USA.

Auf die Frage, wie er sich selber sieht, antwortet er: „Der rote Faden, der sich bei mir durch alle Aufgaben und Tätigkeiten zieht, ist Prozessorientierung, Interesse an neuen Wegen, ein Sinn für das Machbare – mit dem Ziel, Kundennutzen und -zufriedenheit zu erzielen.“

Als große Aufgabe sieht Joachim Kath, dass Schoeller sich auch in Zukunft mit außergewöhnlichen Produkten den sich verändernden Marktanforderungen stellen und sich neu erfinden kann. Innovation in leistungsstarke, nachhaltige Produkte, hohe Qualität, Verlässlichkeit, Produktivität und den Kunden im Zentrum aller Aktivitäten zu sehen – dies sind wesentliche Schlüssel für den fortwährenden Geschäftserfolg von Schoeller.

Die beiden CEOs kennen sich von ihren Tätigkeiten und gemeinsamen, internationalen Projekten bei Ciba-Geigy und BASF. Für Joachim Kath ist es ein Privileg, die Erfolgsgeschichte von Schoeller weiterschreiben zu dürfen und dabei auf die facettenreichen Initiativen und außerordentlich engen Kundenbeziehungen von Siegfried Winkelbeiner in so vielen Marktsegmenten, Geografien und Projekten aufbauen zu können. Diesen Zielen gerecht zu werden ist Anspruch und Herausforderung zugleich.

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos