Donnerstag, 12.08.2021, 11:02 Uhr „Ligna.Innovation Network“ 2021

Viel Zuspruch aus der Branche

Am 27. September startet mit dem „Ligna.Innovation Network“ 2021 ein neues digitales Format für die internationale holzbe- und verarbeitende Industrie. Vor den anhaltenden Herausforderungen durch die weltweite Covid-19-Pandemie trifft das digitale Event aus Expo, Conference und Networking auf positive Resonanz in der Branche. Unternehmen wie Biesse, Bürkle, Dieffenbacher, Fagus-Grecon Greten, Homag, Hymmen Maschinen- und Anlagenbau, Imos, Institut für Holztechnologie, LEUCO, Mafell, Minda, SCM, Siemens, Siempelkamp, Spänex, Steinemann, Stela Laxhuber, Weima, Weinig oder 20-20 haben sich bereits entschieden, ihre Anlagen, Produkte und Innovationen beim „Ligna.Innovation Network“ 2021 zu präsentieren.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: „Die Branche hat in einem ,Ligna‘-Jahr das Bedürfnis, über aktuelle Trends zu diskutieren, Innovationen vorzustellen und mit interessierten Akteuren zu netzwerken“, sagt Christian Pfeiffer, Global Director „Ligna“ & Woodworking Shows, Deutsche Messe, Hannover. „Dort, wo sich Bedingungen verändern, müssen wir gemeinsam neue Antworten finden, um unseren Branchenmarktplatz ,Ligna‘ nachhaltig zu gestalten. Das ,Ligna.Innovation Network‘ ist eine solche neue, gemeinsam gestaltete Antwort."

Raphaël Prati, Chief Marketing & Communications Officer, Biesse Group, Italien, unterstreicht die Bedeutung des digitalen Formats: „Der ,Ligna‘ ist es gelungen, sich als Referenzmesse für die Holzbearbeitungsindustrie weltweit zu positionieren. Der Grund für diesen Erfolg ist ihre Fähigkeit, sich an die Veränderungen in der Industrie und an die technologische Entwicklung anzupassen. Das ,Ligna.Innovation Network‘ ist ein klares Beispiel dafür und Biesse teilt diesen Ansatz. Die digitale Veranstaltung sowie die gesamte ,Ligna‘-Plattform sind ein Schlüsselfaktor in unseren Go-to-Market-Plänen, weil sie uns eine einzigartige Gelegenheit bieten, mit der globalen Industrie in Kontakt zu treten, um unsere neuen Lösungen zu präsentieren."

Neben den Bereichen Expo und Networking bietet auch das zweitägige Konferenzprogramm des „Ligna.Innovation Networks“ neue Formate, um sich über Trends zu informieren und Kontakte anzubahnen. So wird live aus dem H´Up in Halle 18 auf dem Messegelände Hannover ein interaktives Kongressprogramm auf zwei Bühnen ausgestrahlt. Diese bilden die bekannten „Ligna“-Veranstaltungen „Wood Industry Summit“ für die Primärindustrie und das „Ligna.Forum“ für die Sekundärindustrie ab.

Das zweitägige Konferenzprogramm orientiert sich inhaltlich an den Fokusthemen der „Ligna“. Beim „Wood Industry Summit“ digital wird der Schwerpunkt auf „Prozesstechnologien der Bioökonomie“ liegen. Er hebt die wirtschaftlichen und technischen Innovationen hervor, die sich durch neue Be- und Verarbeitungsmöglichkeiten von Holz als wichtigste nachwachsende Ressource ergeben. Neben den politischen Rahmenbedingungen für den Ausbau der nachhaltigen und zirkulären Holzverwendung als Stützpfeiler einer nachhaltigen Bioökonomie werden neue Ideen zur Verwendung des Rohstoffes Holz, die Förderung von Start-up-Unternehmen und Markteinführung neuer Produkte, die Holzverwendung im Bauwesen sowie die Umsetzung der ersten holzbasierten Bioraffinerie in Deutschland beleuchtet. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Digitalisierung der Prozessketten der Forst- und Holzwirtschaft sowie Innovationen im Bereich der Sägewerkstechnik.

Beim „Ligna.Forum digital“ werden die Fokusthemen Transformation in der Holzbearbeitung sowie Vorfertigungsprozesse im Holzbau diskutiert. Auf der Agenda stehen unter anderem Vorträge über Robotik in der Holz- und Möbelindustrie sowie Fertigung eines Mustermöbels unter Anwendung von RFID-Technik. Zudem wird aufgezeigt, wie man mithilfe der Digitalisierung Projektgeschäft, Handelsgeschäft und Lohnarbeit vom Auftragseingang bis zur Planung, Fertigung und Montage mit gleichen Ressourcen durchführt. Ebenso werden Trends und Entwicklungen in der Fußbodenproduktion thematisiert.

Am dritten Veranstaltungstag wird das DIPA-Symposium des DIPA-Verbandes zur Oberflächengestaltung mit Digitaldruck (Digital Printing Association) als hybrides Event live aus dem H´Up gestreamt. Die Konferenz mit deutsch- und englischsprachigen Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Trends, Erfahrungsberichten und Präsentationen bietet Antworten zum Thema Oberfläche selbst gestalten. Sie regt zur Vernetzung an zwischen Interessierten und Unternehmen, die Digitaldruck bereits erfolgreich einsetzen oder in Zukunft einsetzen wollen.





Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos