Freitag, 26.02.2021, 09:11 Uhr „Ligna“ / VDMA Holzbearbeitungsmaschinen

Bedauern über das Ausscheiden von Dr. Gruchow – Keine negativen Auswirkungen für die Weltleitmesse

Ein Jahr des Übergangs und der Vorbereitung des Neustarts hat die Deutsche Messe AG für 2021 ausgerufen. Diese Mammut-Aufgaben wird Dr. Andreas Gruchow, der seit 2008 im Vorstand des Unternehmens war, nicht mehr managen. Er habe sein Mandat einvernehmlich niedergelegt, hieß es in einer Pressemitteilung. Die Deutsche Messe AG wird künftig von einem Vorstand, Dr. Jochen Köckler, geführt. (Die Meldung finden Sie HIER)

Bislang fiel auch die Weltleitmesse „Ligna" in den Verantwortungsbereich von Dr. Gruchow. Mitveranstalter des wichtigsten globalen Marktplatzes der Holzindustrie ist der VDMA, Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen. Wie sieht man in der Frankfurter Verbandszentrale die Veränderung im Top-Management der Deutschen Messe AG und gibt es Auswirkungen auf die „Ligna“?

„Wir bedauern das Ausscheiden von Dr. Gruchow“, so Dr. Bernhard Dirr, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Holzbearbeitungsmaschinen gegenüber moebelfertigung.com. „Dr. Gruchow ist nicht nur ein ausgewiesener Messe-Experte, sondern gerade im Bereich der Holzindustrie mit detailreichem Fachwissen ausgestattet. Er war für uns ein erfahrener Ansprech- und Sparringspartner.“

Für die Weltleitmesse „Ligna“ sehe er keinerlei negative Auswirkungen, so Dr. Dirr. „Die Deutsche Messe AG verfügt über ein schlagkräftiges Team. Und Dr. Jochen Köckler hatte die Messe in der Vergangenheit ja bereits in seinem Verantwortungsbereich. Und in dieser Zeit wir haben bestens und sehr erfolgreich zusammengearbeitet.“

Abzuwarten bleibt, ob und wenn ja welche Veränderungen auf den Ebenen unterhalb des Vorstands mittelfristig folgen.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos