Montag, 22.02.2021, 14:15 Uhr Raphael Gielgen / Vitra

„Wir sind auf dem Mars angekommen“

„Die Zukunft der Arbeit ist endgültig da. Das ist Fakt“, betont Raphael Gielgen, Trendscout Future of Work bei Vitra, im Gespräch mit der „möbelfertigung“. „Wir sind auf dem Mars angekommen. Alles, was ich mir habe vorstellen können beziehungsweise worüber ich erzählt habe, ist Wirklichkeit geworden oder wird Wirklichkeit werden. Und natürlich habe ich mir dann die Frage gestellt: Was mache ich jetzt? Wem widme ich meine Zukunft? Ich bin also aktuell dabei, mich neu zu erfinden, im wahrsten Sinne des Wortes.“ Die Neu-Erfindung erwartet Gielgen auch von diverseren Bereichen: „Der physische Engine wird durch die Real-Estate-Industrie befeuert. Diese Industrie stellt gerade fest, dass sie über die Jahre standardisierte Portfolios entwickelt haben, auf die alle einzahlten. Das gab der Sachwertanlage Immobilie Bedeutung. Dafür gab es immer Geld und diese Art des Investments galt stets als sicher. Deswegen sehen die Städte so aus, wie sie heute aussehen, wo man sich ja immer fragt, was haben die Bürger eigentlich der Stadt getan, dass die Stadt so aussieht, wie sie aussieht“, so Gielgen kritisch. „Die merken jetzt gerade, dass das nicht mehr funktioniert, weil die wesentlichen Standards beziehungsweise Faktoren dieser Finanzmathematik sich auflösen. Jetzt werden innovative Unternehmen – ich rechne damit, dass es die großen sein werden – weit über Betriebsvereinbarungen hinaus innovative Konzepte mit ihren Mitarbeitern vereinbaren, wie man diese physische Architektur der Arbeit zukünftig regelt. Satellitenbüros, Flatrate bei Co-Workern oder bei Hotels, die ­komplette Veränderung des Unternehmenssitzes... Da werden wir jetzt von Woche zu Woche neue, spannende Beispiele sehen.“

Welche Entwicklungen der Trendscout noch erwartet, lesen Sie in der „möbelfertigung 1/2021“, die als Print-Ausgabe am 24. Februar erscheint. Das komplette digitale Magazin finden Sie HIER. In neuem Layout. Moderner, klarer, noch übersichtlicher!

Außerdem in der Ausgabe: Wie Entscheider rund um den Globus mit den Herausforderungen der Pandemie umgehen, warum die Küchenmöbelindustrie auf höhere Kapazitäten setzt, weshalb wir am Beginn der Ära des biophilen Designs stehen, warum es zunehmend zu einer Demokratisierung des Möbelkomforts kommt, weshalb Augmented Reality ein großes Thema für den Möbelhandel sein sollte, wo der neue CEO von Pfleiderer aktuell die größten Herausforderungen sieht, wie Reform die traditionelle Küchenmöbelindustrie herausfordert, warum sich aus Sicht von iFurn auch kleine Unternehmen mit der Digitalisierung beschäftigen müssen, wie Speedmaster auch unter schwierigen Rahmenbedingungen eine perfekte Logistik sichert, welche modernen Produktionsanlagen Ima Schelling bei Fournier Habitat installiert hat und viele weitere interessante Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos