Donnerstag, 11.02.2021, 08:30 Uhr Initiative Furnier + Natur

Die Tops und Flops zum Jahresanfang 2021

Ursula Geismann, Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur (IFN) und langjährige Wohnanalystin hat sich kürzlich mit den aktuellen Wohntrends befasst. Und hat in diesem Zusammenhang einige „Bringer“ und „Rohrkrepierer“ ausgemacht:

Mid-Century-Design bleibt in der generellen Formensprache angesagt. Mid-Century-Design erinnert optisch an Möbel- und Einrichtungsgegenstände aus den 1940er bis 1960er Jahren.

Mehr warme Töne. Noch punkten Grau, Schwarz und Weiß etwa im Küchenmöbelangebot. Doch am Farbenhorizont erscheinen immer mehr warme Töne. Warme Farben, gerne pastellig, sorgen für eine wohnliche Atmosphäre. Einzelne starke Farbakzente, etwa bei Sofakissen, sind schöne individuelle Eyecatcher. Das Farbthema „Orient“ gewinnt an Bedeutung. Dazu passen gut die Trendmetalle Messing und Kupfer. Pantones Farben für 2021 sind das freundliche Illuminating Gelb und das zart-pastellige Ultimate Gray. Auch sie passen gut in diesen Trend.

Originelle Tapte und bunte Heizkörper. Modernes Wohnen ist immer ein individueller Mix aus verschiedenen Einrichtungsstilen und Materialien. Das Neuheitenangebot an originellen Tapeten steigt und komplettiert so manchen Wohnwunsch: Von tropischen Stränden über abstrakte Blockstreifen bis hin zu Vintage-Mustern. Auch personalisierte Tapete mit eigenen Zeichnungen oder Fotos ist dank der vielen Online-Angebote in allen Größen möglich. Farben kommen endlich auch bei Heizkörpern zum Einsatz. Früher weiß und damit eher dezent, wird der Heizkörper mehr und mehr zum farblichen Objekt mit eigenständigem Selbstbewusstsein. Hier entsteht ein neuer Gestaltungstrend.

Gutes Licht ist ein Must-have. Vielleicht, weil wir mehr Zuhause waren, vielleicht, weil das Angebot immer besser wird: Eine Wohnung braucht gute Beleuchtung. Vorbei sind die Zeiten, als nur eine Deckenleuchte einen Raum ausstrahlte. Heute werden viele verschiedenen Lichtquellen bevorzugt. „Gutes Licht ist dann, wenn die Leuchte nicht auffällt,“ das verstehen immer mehr Menschen.

Das Boxspringbett ist auf dem Rückzug. Betten mit Bettgestell, auch gerne in Komforthöhe, sind wieder stärker im Kommen. Holz und Holzwerkstoffe sind für Bettgestelle beliebter als Metalle.

Furnier ist angesagter Allrounder. Furnier geht schon immer als Möbeloberfläche, erobert sich aber zunehmend weitere Accessoires des Wohnens wie Leuchten, Paravents oder Zierobjekte. Dabei ist die Eiche die Königin und toppt noch alle anderen Furniere. Doch es ist auch Bewegung im Markt. Nachgefragt werden zunehmend das helle Furnier des Ahorns, der mittel- bis dunkelbraune elegante amerikanische Nussbaum und die ruhige und gelblich-helle Birke. Auffällig ist eine steigende Nachfrage der internationalen Möbelindustrie nach Nadelholzfurnieren. Hier sind es Lärche, Kiefer und Tanne die vermehrt zu Furnier für Möbel verarbeitet werden.



Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Der neu gewählte Vorstand der Initiative Furnier + Natur: (von links) Klaus Mittmasser, Reinhold Röhr, Vorsitzender Axel Groh, Roland Reigbert, Heinrich Wehmeyer, Florian Koch und Tobias Scherg.
Donnerstag, 16.06.2016, 15:49 Uhr
Initiative Furnier + Natur

Neuer Vorstand gewählt

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 15. Juni 2016 in Bad Honnef wählten die Mitglieder der Initiative Furnier + Natur e.V. (IFN) einen neuen Vorstand. Einstimmig wurde dabei Axel Groh (Schorn & ... weiter...

Freitag, 24.03.2017, 08:30 Uhr
Initiative Furnier + Natur

Furniertrend 2017

Klassische Optiken liegen in nahezu allen Bereichen des Lebens im Trend. Das gilt nicht zuletzt für edle Holzoberflächen, die eine jahrzehntealte Geschichte erzählen. Da aber altes Holz oft aufwä... weiter...

Mittwoch, 16.05.2018, 07:45 Uhr
Initiative Furnier + Natur

Neuer Online-Auftritt

Die Initiative Furnier + Natur (IFN) hat ihre Internetpräsenz komplett überarbeitet. Zu diesem Anlass wurde auch die IFN-Kampagne „Furnier-Geschichten“ in die Homepage integriert. Das responsive ... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos