Freitag, 15.01.2021, 15:10 Uhr Einhell Germany

Sichtbare Fortschritte beim Bau des neuen Logistikcenters

Die Einhell Germany AG, nach eigenen Angaben führender Hersteller von Werkzeug- und Gartengeräten mit Sitz im niederbayerischen Landau, erweitert sein Betriebsgelände um ein neues hochmodernes Hochregallager. Mit Blick auf das weitere Unternehmenswachstum und die steigende Nachfrage nach Werkzeugen und Gartengeräten bietet das neue Lager Platz für über 41.000 Paletten auf 17 Ebenen. Damit wird nicht nur der Lagerbestand optimiert, sondern auch die Lieferfähigkeit in Zukunft sichergestellt.

Mit einer beeindruckenden Fläche von etwa 141 x 39 Meter und einer Höhe von 43 Metern wird das neue vollautomatisierte Hochregallager der Einhell Germany AG das dritthöchste Gebäude im Umkreis sein. Der Intralogistik-Spezialist SSI Schäfer aus Neunkirchen/Siegerland wurde mit der Teilprojektleitung und Realisierung des circa 13-monatigen Bauvorhabens beauftragt. Durch den Bau in die Höhe werden Flächen sinnvoll genutzt. Die Paletten werden doppeltief mit Hilfe von fünf Zweimast-Regalbediengeräten eingelagert. Pro Regalbediengerät sind damit bis zu 35 Ein- und Auslagerungen pro Stunde möglich.

Um alle damit einhergehenden Anforderungen bei der Auftragsabwicklung sicherzustellen, wurde neben der Implementierung der neuen Lagerverwaltungssoftware „Wamas“ im Herbst 2020 auch ein neues Wareneingangsterminal für das Hochregallager geschaffen.

Nach der geplanten Inbetriebnahme im vierten Quartal 2021 kann die Ware von Außenlagerstrukturen, die heute bis Regensburg reichen, stärker am Standort Landau zusammengeführt werden. Dadurch werden Leerfahrten und auch rund 2.000 LKW-Fahrten für Umlagerungen pro Jahr vermieden.

„Durch die Erweiterung des Logistikzentrums am Firmenstandort können wir die Lieferfähigkeit langfristig und effizient gewährleisten. Durch die stetige Erweiterung unseres Produktsortiments war es eine logische Konsequenz die Lagerkapazitäten zu erweitern. Wir führen die Logistikprozesse zusammen und können dadurch wertvolle Ressourcen sparen.

Auch die unmittelbare Nähe zur Autobahn und zum Bahnhof beeinflusste zusätzlich die Entscheidung, das Hochregallager zentral in Landau zu bauen“, erklärt Technik-Vorstand Dr. Markus Thannhuber.

„Wir wollen unseren Kunden nicht nur ausgezeichnete Produktqualität, sondern auch einen zuverlässigen Lieferservice bieten. Auch dies gehört zu den Erfolgsfaktoren eines wachsenden Unternehmens“, so Thannhuber weiter.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos