Donnerstag, 30.07.2020, 09:12 Uhr „Inprint Munich“

Jetzt parallel zu zwei weiteren Erfolgsmessen, die auf den attraktiven Verpackungssektor zielen

„Inprint Munich“ 2021, die Internationale Fachmesse für Drucktechnologie zur Anwendung in der industriellen Fertigung, vernetzt sich mit „ICE Europe“ und „CCE International“, zwei führenden Fachevents zu neuen Technologien für die Converting- bzw. Faltschachtelindustrie, beide mit einem starken Besucherinteresse gerade am Verpackungsdruck. Die Branche begrüßt den neuen Schritt ausdrücklich – die Kombination aus drei themenverwandten Fachmessen schafft eine leistungsstarke, facettenreiche Eventplattform mit noch mehr Möglichkeiten und Synergien über mehrere Märkte hinweg. Als neuer Messetermin für die „Inprint Munich“ wurde der 9. bis 11. März 2021 festgelegt; der Veranstaltungsort auf dem Messegelände München bleibt unverändert.

„Die zeitgleiche Ausrichtung von drei etablierten Fachmessen, die sich gezielt mit Converting- und Drucktechnologien beschäftigen, schafft eine wirklich starke, facettenreiche Eventplattform mit zusätzlichen Chancen und Synergien, sowohl für Aussteller als auch Besucher“, erklärt Frazer Chesterman (FM Future), Mitbegründer der „Inprint-Events“. „Obgleich das Hauptaugenmerk der ,ICE'- und ,CCE'-Besucher auf speziellen Konvertierungstechnologien liegt, besteht gleichzeitig ein hohes Interesse an integrierten Drucklösungen, mit denen sich die fertigen Folien-, Film-, Papier- oder Kartonprodukte kennzeichnen oder dekorieren lassen. Laut Messeumfragen sucht ein Drittel der ,ICE'- und ,CCE'-Besucher auch nach neuen Drucksystemen, die sich effizient in Herstellungsprozesse einbinden lassen. Mit einem Besuch der ,InPrint Munich' gleich nebenan können sie buchstäblich zum nächsten Schritt ihrer Produktionslinie weitergehen.“


Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos