Donnerstag, 23.07.2020, 11:55 Uhr TH Rosenheim

Projektarbeit zu digitalen Möglichkeiten für die Möbellogistik

Vier Holztechnik-Studenten der Technischen Hochschule Rosenheim untersuchen derzeit die Prozesse der Möbellogistik, um der Branche Optimierungspotenziale aufzuzeigen. Hersteller, Spediteure und Händler sollen durch die Teilnahme an einer anonymen Umfrage Daten für eine Ist-Analyse liefern.

Im Rahmen einer Projektarbeit des vierten Semesters im Studiengang Holztechnik der Technischen Hochschule Rosenheim stellen sich die vier Studenten der Herausforderung, ein Optimierungskonzept für die Möbellogistik auszuarbeiten. Unter der Betreuung durch Prof. Dr. Holly Ott und Prof. Andreas Heinzmann soll die noch weitgehend analoge Logistik um moderne digitale Möglichkeiten ergänzt werden. Unterstützung bieten hierbei die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel und das Deutsche Institut für Möbeltechnik.

Mit einer Ist-Analyse der Prozesse aller an der Möbellogistik beteiligten Teilnehmer (Hersteller, Spediteure und Handel) sollen Optimierungspotenziale erkannt und herausgearbeitet werden. Um den Rahmen des Projekts zu begrenzen, wird der Fokus speziell auf die logistische Prozesskette von Kastenmöbeln gesetzt.

Aus den Ergebnissen dieser Projektarbeit und der anschließenden Ausarbeitung einer Bachelorarbeit soll ein Forschungsprojekt der TH Rosenheim hervorgehen, das die gefundenen Handlungsfelder bearbeitet. Dabei könnte beispielsweise eine App entstehen, welche Fahrten vom Hersteller zum Kunden bündelt und somit hilft, Kosten und Emissionen zu mindern. „Wenn z.B. Onlinehandel und stationärer Handel die Logistik bündeln, kann mit minimalen Zwischenstationen und ohne große Lagerflächen bei den Möbelhäusern, der Endkunde direkt beliefert werden“, sagt Projektbetreuer Prof. Andreas Heinzmann.

Um an aussagekräftige Informationen über die Prozessketten zu gelangen, haben die Studenten in der ersten Phase des Projekts Fragebögen für jede Sparte entworfen. Da ein umfangreiches Bild des Ist-Zustands der Möbellogistik erstellt werden soll, ist es wichtig, eine möglichst große Menge an Umfrageteilnehmern zu generieren.

Allen Teilnehmern, die am Ende der anonymen Umfrage ihre Kontaktdaten hinterlassen, werden nach Abschluss des Projekts die Ergebnisse der Umfrage zugänglich gemacht.

 

Herstellerumfrage:

https://www.umfrageonline.com/s/Herstellerlogistikbefragung_TH_Rosenheim

Spediteursumfrage:

https://www.umfrageonline.com/s/Speditionslogistikbefragung_TH_Rosenheim

Händlerumfrage:

https://www.umfrageonline.com/s/Haendlerlogistikbefragung_TH_Rosenheim

 

Kontakt zu den Projektverantwortlichen: ProjektLogistik@web.de


Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos