Mittwoch, 29.07.2020, 11:10 Uhr Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e.V.

Massivholzmöbel mit dem „Goldenen M“ sind qualitätsgeprüfte Unikate

Qualität und Individualität sind bedeutende Einflussfaktoren bei Kaufentscheidungen. Das gilt für Produkte in allen Lebensbereichen: von Häusern und Autos bis hin zu Kleidung und Möbeln. „Ein ebenfalls immer wichtiger werdendes Kriterium ist die Umweltverträglichkeit“, sagt Jochen Winning, Geschäftsführer der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM), und ergänzt: „Massivholzmöbel mit dem ‚Goldenen M‘ sind qualitätsgeprüfte Unikate aus dem natürlichen und nachwachsenden Rohstoff Holz. Damit passen sie perfekt in die heutige Zeit.“

Wer ein neues Möbelstück in Deutschland kauft, will sich mindestens darauf verlassen können, dass es einige Jahre hält und von Anfang an keine bedenklichen Inhaltsstoffe ausdünstet. „Gemäß den rechtlichen Vorgaben muss dies zwar gegeben sein, aber wer wirklich auf Nummer sicher gehen will, sollte auf das RAL Gütezeichen ‚Goldenes M‘ achten. Es ist der strengste Nachweis über Möbelqualität in Europa“, so Winning. Zu den überprüften Qualitätskriterien der RAL-zertifizierten Hersteller gehören die Sicherheit, Langlebigkeit und einwandfreie Funktion sowie die Gesundheits- und Umweltverträglichkeit ihrer Möbel. „Wichtig ist hier vor allem die Objektivität der Kontrollen. Daher finden diese in unabhängigen Prüflaboren und entsprechend klar definierter Güte- und Prüfbestimmungen statt“, erklärt der Möbelexperte.

Weniger objektiv, sondern vielmehr nach persönlichem Geschmack geht es bei der Auswahl neuer Möbel unter optischen Gesichtspunkten zu. Hier kommt es vielen Endverbrauchern gerade auf Individualität an. „Keiner möchte heutzutage genauso eingerichtet sein, wie die Nachbarn, Eltern oder Kollegen. Jeder hat seine individuellen Vorlieben und Bedürfnisse und wünscht sich eine dazu passende Wohnungseinrichtung“, weiß Winning. Eine geeignete Einrichtung für qualitäts- und umweltorientierte Individualisten seien allen voran Schränke, Tische, Betten & Co. aus Massivholz. „Denn die sind von Natur aus einzigartig und robust sowie vielfach auch nachweislich Träger des ‚Goldenen M‘“. Aber wie kommt das?

Ein Baum im Wald bekommt es von klein auf mit Hitze und Schatten, Sturm und Frost zu tun. Wetter und Umwelt prägen ihn, stärken ihn und geben seinem Holz eine ganz individuelle Struktur und Erscheinung. So wie der Mensch und jeder einzelne Baum, wird auch jedes massive Möbelstück ein Unikat. Die visuelle und haptische Heterogenität der Oberfläche mit Ästen und Verwachsungen schlägt sich in einer warmen und lebhaften Ausstrahlung nieder. Leichte Farbveränderungen und winzige Haarrisse, die im Laufe der Jahre bei Massivholzmöbeln auftreten können, sind kein Qualitätsdefizit, sondern vielmehr ein Echtheitsmerkmal des Holzes.

„Massivholzmöbel bringen die Natur authentisch in die Wohnung und das sicher und für lange Zeit, sofern sie qualitätsgeprüft sind. Nicht zu vernachlässigen sind außerdem ihre positiven Einflüsse auf das Klima und die Wohngesundheit, die das Naturmaterial Holz von Anfang an innehat und die sie dann nahtlos an die massiven Möbelstücke weitergibt“, schließt Winning.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos