Montag, 06.04.2020, 09:05 Uhr Umgang mit der Corona-Krise – die „möbelfertigung“ fragt nach

Claudia M. Berghofer, Leiterin Unternehmenskommunikation, Adler-Werk Lackfabrik

„In der Adler-Werk Lackfabrik tun wir in dieser außergewöhnlichen Zeit alles dafür, das Wohl und die Gesundheit unserer Mitarbeiter/-innen zu schützen und unseren Betrieb mit den größtmöglichen Schutz- und Hygienestandards aufrechtzuerhalten. Durch neue Arbeitsmodelle – räumliche Trennung von Teams, versetzte Arbeitszeiten, Homeoffice etc. – haben wir die Zahl der sozialen Kontakte stark reduziert, die Arbeitsplätze werden regelmäßig desinfiziert. Die erforderlichen Mindestabstände können wir in unserer Lackfabrik konsequent einhalten, demnächst sollen die Mitarbeiter darüber hinaus mit Masken ausgestattet werden.

Dank einer vorausschauenden Rohstoff-Bevorratung können wir derzeit ohne Einschränkungen produzieren und sind zu 100 Prozent lieferfähig. Auch viele unserer Kunden haben nach wie vor geöffnet beziehungsweise nehmen die Produktion wieder auf und wir freuen uns, ihnen in dieser schwierigen Phase als verlässlicher Partner zur Seite zu stehen. Daneben haben wir kurzerhand beschlossen, einen Beitrag zum Kampf gegen die Pandemie zu leisten und Desinfektionsmittel zu produzieren. Unser erklärtes Ziel ist es, diese schwierige Phase ohne Kurzarbeit zu überstehen, dazu trägt dieser neue Produktionszweig natürlich ebenfalls bei.

Langfristig sollten wir alle aus der Krise sicher die Lehre ziehen, den Industriestandort Europa zu stärken und die Unabhängigkeit von außereuropäischen Lieferketten zu erhöhen.“

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos