Freitag, 13.12.2019, 13:00 Uhr „Imm Cologne“ 2020

Trendausstellung „Future Interiors – designed in Germany“

Bei der Einrichtung ist Nachhaltigkeit die Summe vieler Faktoren – wie unter anderem Langlebigkeit, Design, Qualität und der Einsatz ökologisch verträglicher Materialien. Deutsche Einrichtungsmarken verkörpern diese Werte nicht nur in glaubwürdiger Weise, sondern vereinen diese auch mit zeitgemäßen Anforderungen an Multifunktionalität und Universal Design, die in Zukunft weiter an Relevanz gewinnen werden. Die von der internationalen Einrichtungsmesse „Imm Cologne“ initiierte Ausstellung „Future Interiors – designed in Germany“ belegt dies anschaulich mit Produktbeispielen aus der gesamten Palette der in Köln repräsentierten Sortimente vom Hocker bis zur Einbauküche und bettet die Produktinszenierungen in ein trendgerechtes Interior Design.

Kuratiert und durch ein attraktives Interior Design verbunden wird die Sonderschau im Zentrum der Halle 10.2 durch die Trendexpertin und Innenarchitektin Katrin de Louw (Trendfilter). Aufgeteilt in die Bereiche Universal Design, Ecological Materials, Sustainable Color, Multifunctional und Long-Living Quality präsentiert die Ausstellung zu ihrer Premiere im Januar auf rund 150 Quadratmeter Innovationen von deutschen Herstellern wie Bali, Möbelwerke A. Decker GmbH, Hartmann Möbelwerke GmbH, Hey-Sign, Himolla Polstermöbel, Kare Design, Koinor Polstermöbel, Ponsel Polstermöbel, Schöner Wohnen, Venjakob und Wimmer Wohnkollektion. Das Format bietet der deutschen Möbel- und Einrichtungsindustrie eine attraktive und inspirierende Plattform, um die Stärken deutschen Möbeldesigns im Kontext der Trends und Megatrends herauszustellen.

Die „Imm Cologne“ will mit „Future Interiors – designed in Germany“ das Profil für Einrichtung aus Deutschland schärfen und insbesondere ausländische Besucher aus den Bereichen Möbelhandel, Projekteinrichtung und Innenarchitektur ansprechen. Gleichzeitig soll auch den deutschen Besuchern bewusst gemacht werden, was deutsches Design ausmacht und welche Benchmarks deutsche Einrichtungsmarken bei den zukunftsrelevanten Features setzen. „Die ,Imm Cologne'e ist zweifelsohne eine Einrichtungsmesse mit internationalem Anspruch“, stellt Claire Steinbrück, Direktorin der Messe, klar, und fügt hinzu: „Trotzdem sollte deutsches Design auch in diesem internationalen Kontext einen eigenen Raum erhalten“. Ausstellungskuratorin Katrin de Louw erklärt: „Die Ausstellung gibt dem Besucher einen schnellen Auszug guter neuer nationaler Produkte und lässt erkennen, dass deutsches Design über langlebige Qualität, ökologische Materialien, Universal Design bis hin zu sozial verantwortlichen Produktionsprozessen zukunftsweisend ist.“

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos