Donnerstag, 14.11.2019, 13:12 Uhr Surteco Group

Konzernumsatz von 519,3 Mio. Euro in den ersten drei Quartalen

Die Surteco Group SE, Holdinggesellschaft für führende Marken der Oberflächentechnologie, konnte im dritten Quartal beim bereinigten Umsatz und beim Ergebnis zulegen. Trotz anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen stieg der Konzernumsatz bereinigt um das im Juli 2019 veräußerte US-Imprägniergeschäft um 2 Prozent. Nach neun Monaten wurde ein Umsatz von 519,3 Mio. Euro (9M-2018: 534,2 Mio. Euro) ausgewiesen, der auf vergleichbarer Basis leicht unter Vorjahr lag. Angesichts rückläufiger Rohstoff- und geringerer Personalkosten verbesserte sich das Quartals-EBIT (Gewinn vor Finanzergebnis und Steuern) um 36 Prozent auf 11,4 Mio. Euro gegenüber dem schwachen Vorjahresquartal (8,4 Mio. Euro). Nach neun Monaten lag das EBIT mit 31,6 Mio. Euro jedoch noch leicht unter dem Vorjahreswert (31,9 Mio. Euro). Dank besserem Finanzergebnis und Ertragsteuern lag der Konzerngewinn nach neun Monaten mit 19,5 Mio. Euro (9M-2018: 19,3 Mio. Euro) leicht über Vorjahr. Die Umsatzprognose von 655 Mio. Euro bis 685 Mio. Euro für 2019 scheint am oberen Ende erreichbar. Das gleiche gilt für das operative Ergebnis von 38 Mio. Euro bis 40 Mio. Euro. Aufgrund des anhaltend schwierigen konjunkturellen Umfelds könnten jedoch weitere Maßnahmen aus dem Optimierungsprogramm „Alpha“ zur Sicherung des Ergebnisses für das nächste Jahr und zur deutlichen Verbesserung der mittelfristigen Ergebnisse notwendig werden.

Decoratives, das größte der drei Surteco Segmente lag nach neun Monaten mit 378,7 Mio. Euro umsatzseitig leicht im Minus (9M-2018: 384,4 Mio. Euro). Weiter positiv entwickelte sich Profiles, das ein Neunmonatswachstum von rund 8 Euro auf 71,0 Mio. Euro (9M-2018: 66,0 Mio. Euro) erzielte. Beim Bereich Technicals belastete die Schwäche im Laminatbereich, aber auch die Trennung vom US-Imprägniergeschäft. Der Umsatz lag nach neun Monaten bei 69,6 Mio. Euro (9M-2018: 83,8 Mio. Euro). Beim Segment-EBIT gelang Decoratives mit 26,9 Mio. Euro nach zuvor 25,9 Mio. Euro ein deutlicher Anstieg. Auch Profiles weist mit 7,9 Mio. Euro nach 7,1 Mio. Euro eine Verbesserung aus. Technicals litt dagegen unter dem Umsatzrückgang und Einmalbelastungen durch das genannte Desinvestment. Das Segment-EBIT ging entsprechend von 3,7 Mio. Euro auf 1,7 Mio. Euro zurück.

Bedingt durch die Rückführung der letzten Tranche eines US-Private-Placements in Höhe von 60 Mio. Euro im August 2019 sank die Bilanzsumme zum 30. September 2019 deutlich von 844,5 Mio. Euro Ende 2018 auf 799,6 Mio. Euro. Angesichts eines gleichzeitig höheren Eigenkapitals stieg die Eigenkapitalquote um 4 Prozentpunkte auf 45,8 Prozent. Die Nettofinanzverschuldung nahm auf 190,5 Mio. Euro ab und der Verschuldungsgrad sank von 56 auf 52 Prozent.

Der Neunmonatsbericht 2019 sowie weitere Informationen über die Surteco Group SE finden Sie im Internet unter www.surteco-group.com.

Das könnte Sie auch interessieren...

Dienstag, 01.10.2019, 09:54 Uhr
Surteco Group SE

Wechsel im Vorstandsvorsitz

Am heutigen Tag übernahm Wolfgang Moyses planmäßig den Vorsitz des Vorstands der Surteco Group SE. Herr Moyses tritt damit die Nachfolge von Dr. Herbert Müller an, der die Managementverantwortung s... weiter...

Ähnliche News...

Montag, 03.09.2018, 12:01 Uhr
Surteco Group

Zusammenschluss unter einer Marke

Die Surteco Group hat im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie „Surteco 2025+“ einen wichtigen Schritt getan: Zur Realisierung einer Neuausrichtung von der bisherigen Produkt- hin zu einer Branchenori... weiter...

Montag, 25.03.2019, 10:30 Uhr
Surteco Group

Konzernumsatz leicht über Vorjahr

Die Surteco Group hat seine im Oktober 2018 angepassten Umsatz- und Ergebnisziele nach Vorlage vorläufiger, noch untestierter Zahlen erreichen beziehungsweise etwas übertreffen können. So lag de... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos