Mittwoch, 09.10.2019, 16:05 Uhr „Paintexpo“ 2020

8. Weltleitmesse für industrielle Lackiertechnik in Karlsruhe

Die Oberfläche ist das entscheidende Kriterium für den Erfolg von Produkten und damit für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Die industrielle Lackiertechnik leistet daher einen essentiellen Beitrag zur Wertschöpfung. Inhouse-lackierende Firmen stehen dabei ebenso wie Lohnbeschichter vor veränderten und neuen Anforderungen, die eine entsprechende Anpassung von Prozessen erfordern. Das global umfassendste und zukunftsorientierteste Lösungsangebot dafür präsentiert die „Paintexpo“ vom 21. bis 24. April 2020 auf dem Messegelände Karlsruhe. Das Ausstellungsportfolio reicht von der Vorbehandlung bis zur Qualitätskontrolle und Verpackung.

In allen Branchen sehen sich Unternehmen heute mit unterschiedlichsten Trends und Veränderungen konfrontiert. Dazu zählen unter anderem: neue Fertigungstechnologien, der Einsatz neuer sowie modifizierter Werkstoffe und Materialkombinationen, die Neuausrichtung kompletter Industriebereiche, kürzere Produktlebenszyklen und kleinere Losgrößen, Personalisierung von Produkten, regulatorische Veränderungen, die digitale Transformation sowie strengere Energieeffizienz- und Klimaschutzziele. Dies bleibt auch in der industriellen Lackiertechnik nicht ohne Auswirkungen.

Auch wenn einige der Themen nicht neu sind, die Wettbewerbsfähigkeit lackierender Unternehmen wird zunehmend davon abhängen, wie gut und wie schnell sie auf diese Veränderungen reagieren können. Dies setzt eine Anpassung beziehungsweise Optimierung der Lackierung voraus. Die hohe Komplexität von Lackier- und Beschichtungsprozessen mit zahlreichen ineinandergreifenden Arbeitsschritten macht dabei umfassende Informationen über Trends, Technologien und neue Entwicklungen sowie Anbieter entlang der gesamten Prozesskette unverzichtbar.

Diesen technologie- und branchenübergreifenden Überblick bietet die „Paintexpo“ vom 21. bis 24. April 2020 auf dem Messegelände Karlsruhe mit einem so umfassenden und aktuellen Angebot, wie es weltweit sonst nirgendwo zu finden ist.

Dass die „Paintexpo“ diesem hohen Anspruch gerecht wird, zeigt einerseits ein Blick auf die Ausstellerliste. Bis Ende August 2019 haben schon über 450 Unternehmen aus 22 Ländern ihren Standplatz auf der Weltleitmesse für industrielle Lackiertechnik fest gebucht, darunter alle Markt- und Technologieführer. Sie belegen bereits 98 Prozent der Ausstellungsfläche der Veranstaltung des Jahres 2018.

Andererseits verdeutlicht es das Ausstellungsangebot: In den Technologien Pulverbeschichtung, Nass- und UV-Lackierung sowie Coil Coating deckt das Portfolio jeweils die gesamten Prozessketten ab. Bei den zu beschichtenden Werkstoffen reicht das Spektrum von Metallen, Kunststoffen, Holz, Holzwerkstoffen, über Glas und Keramik bis zu Materialkombinationen.

„Lohnbeschichtern und Besuchern aus inhouse-lackierenden Unternehmen ermöglicht diese Konzentration von Anbietern und Technologien, sich effizient und gezielt über Lösungen für ihre individuellen Aufgabenstellungen zu informieren und entsprechende Investitionsentscheidungen vorzubereiten“, berichtet Jürgen Haußmann, Geschäftsführer der Fairfair GmbH und Veranstalter der „Paintexpo“.

Für die steigenden Anforderungen an Qualität, Flexibilität, Produktivität, Material-, Energie- und Kosteneffizienz präsentieren die Aussteller in allen Bereichen zukunftsorientierte Lösungen. Dazu zählen beispielsweise Neu- und Weiterentwicklungen für die klassische nasschemische Vorbehandlung sowie alternative Verfahren. In den Bereichen Anlagen- und Applikationstechnik sorgen neue und optimierte Lösungen inklusive der Simulation des Lackier- oder Beschichtungsprozessen für eine verbesserte Energie- und Materialeffizienz. Ein weiteres Augenmerk liegt hier auf der Erhöhung der Flexibilität und Produktivität.

Die Verbesserung der Energieeffizienz steht auch bei Lösungen für die herkömmliche Umlufttrocknung sowie alternativen Methoden wie IR-, Kondensations- und UV-Trocknung im Mittelpunkt. Die Roboterlackierung spielt bei mittleren und kleineren Lackierbetrieben eine immer wichtigere Rolle, um eine reproduzierbar hohe Qualität sicherzustellen.

Neue Konzepte für die Automatisierung ermöglichen diesen Unternehmen den kostengünstigen Einstieg mit flexiblen Lösungen. Es sind aber nicht nur Bereiche wie Anlagen-, Applikations- und Fördertechnik, Trocknung und Vernetzung, Lacke, Automatisierung und Digitalisierung sowie Qualitätskontrolle, in denen die Aussteller der kommenden „Paintexpo“ innovative Entwicklungen für die Optimierung von Prozessen präsentieren werden. Neues, das eine erhöhte Effizienz und Prozesssichersicherheit ermöglicht, wird beispielsweise in den Bereichen Druckluftversorgung, Gehänge und Maskierlösungen sowie Verpackung vorgestellt. „Das umfassende Spektrum an neuen und verbesserten Produkten, Technologien und Prozessen bietet Besuchern unterschiedlichste Impulse und Ansätze, um ihre Prozesse zukunftsfähig auszulegen oder anzupassen“, merkt Jürgen Haußmann abschließend an.

Mehr Informationen, das komplette Ausstellungsportfolio und die vorläufige Ausstellerliste sind unter www.paintexpo.de abrufbar.





Das könnte Sie auch interessieren...

Mittwoch, 22.11.2017, 16:05 Uhr
„Paintexpo“ 2018

Auf Rekordkurs

Ob Industrieproduktion oder Herstellung von Konsumgütern, die industrielle Lackiertechnik spielt als Querschnittstechnologie eine entscheidende Rolle. Je nach Produkt und Aufgabenstellung sind un... weiter...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos