Freitag, 30.08.2019, 16:05 Uhr 3. Kongress der „möbelfertigung“ – Dirk Hölscher, Technischer Leiter Wini Büromöbel

Die Digitalisierung schafft eine enorme Transparenz

Intelligente Vernetzung, Mensch-Maschine-Interaktion, lückenloser Datenfluss vom Auftragseingang bis zur Verladerampe – wie sieht eine effiziente Möbelproduktion heute aus und welche Facetten von Industrie 4.0 machen wirklich Sinn? Antworten auf diese und andere Fragen rund um modernste Fertigungsstätten gibt der Kongress „Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“ der „möbelfertigung“ am 27. und 28. November in Düsseldorf.

Einer der Referenten des zweiten Konferenztages ist Dirk Hölscher. Der technische Leiter bei Wini Büromöbel gibt hier bereits einen kleinen Einblick in seinen Vortrag:

„möbelfertigung“: Welchen Aspekt der Digitalisierung – beziehungsweise von Industrie 4.0 – wollen Sie in Ihrem Unternehmen keinesfalls mehr missen?
Dirk Hölscher:
Einer der wichtigsten Aspekte für mich ist sicherlich die enorme Transparenz, die durch die Digitalisierung erreicht wird. Wir sind permanent in der Lage, sämtliche Produktionskennzahlen am Dashboard abzurufen. Wir sehen den aktuellen Stand in der Verladung und erfahren per Webtracking, ob die Möbel pünktlich beim Kunden ankommen.
Informationen über Werkzeugstandzeiten, Wartungstermine und auch die Problembehebung durch Onlinesupport sorgen für eine hohe Maschinenverfügbarkeit.
Für unsere Kunden ermöglicht die Digitalisierung ein Produktportfolio mit außerordentlicher Variantenvielfalt und ausgezeichneter Individualisierbarkeit.

„möbelfertigung“: In Bezug auf eine zunehmende Digitalisierung wird immer von neuen Geschäftsmodellen gesprochen. Sehen Sie solche schon konkret für ihr Unternehmen? Oder ist es vielmehr eine Verbesserung der vorhandenen Ressourcen?
Dirk Hölscher:
Die Frage, ob das derzeitige Geschäftsmodell zukunftsfähig ist, sollte man sich auf der geschäftsführenden Ebene regelmäßig stellen. Unumstritten ist aus meiner Sicht, dass die Umsetzung solcher strategischen Endscheidungen durch die Digitalisierung in vielen Bereichen unterstützt werden kann, allerdings auch entsprechende Restriktionen fordert.
Industrie 4.0 hat bei WINI die Reorganisation der Produktionsprozesse ermöglicht. Dank Losgröße-1-Verfahren können wir heute kundenindividuell und effizient in einer großen Produkt- und Variantenvielfalt fertigen.

„möbelfertigung“: Was wird der Schwerpunkt Ihres Vortrages beim Branchenevent „Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“ der „möbelfertigung“ sein?
Dirk Hölscher:
Mit der Digitalisierung der Fertigung haben wir bei WINI Büromöbel umfassende Veränderungen der gesamten Organisationsform angestoßen: Die einst dezentrale produkt- und fertigungsspezifische Struktur wurde umgewandelt in eine zentrale auftrags- und prozessbezogene Fertigung. Die damit verbundenen Change-Management-Prozesse werde ich in meinem Vortrag näher beleuchten und auch auf Beweggründe und konkrete Aspekte bei der Umsetzung eingehen. Eine enorm wichtige Rolle spielen dabei unsere Mitarbeiter, für die dieser Wandel von großer Autonomie hin zu mehr Regeln zunächst gravierend war und die wir deshalb aktiv und konstruktiv in den gesamten Prozess eingebunden haben.

Unter www.holzmann-events.de/effiziente-moebelfertigung/ können Sie mehr über das Programm und die Referenten erfahren und sich bis zum 23. Oktober zum Frühbucherpreis für unseren Kongress anmelden. Angesprochen sind Möbelproduzenten jeder Sparte, aber genauso Zulieferer und Maschinenhersteller rund um das Thema Möbelproduktion. Wir freuen uns sehr darauf, Sie am 27. November im Düsseldorfer Hotel „Nikko“ begrüßen zu können.

Erstmalig wird es eine Simultan-Übersetzung während des kompletten Kongress-Programms geben, damit öffnet sich die Veranstaltung mehr denn je auch allen internationalen Interessierten. Zudem gibt es eine weitere Neuerung: Am ersten Kongresstag gibt es vor dem Vortragsprogramm im Nikko Hotel einen Intensiv-Workshop „Welche Chancen bietet Prozessvernetzung“ mit Marc Wenzl von Lignum Consulting, der optional besucht werden kann. Alle Infos hierzu finden Sie ebenfalls auf der Microsite des Events.

Für interessierte Unternehmen gibt es die Möglichkeit, sich über ein Sponsoring am Kongress zu beteiligen. Über die zur Verfügung stehenden Pakete informiert Sie der möbelfertigungs-Mediaberater Hans-Christian Hahn. Sie erreichen ihn wahlweise per Mail unter hans-christian.hahn@holzmann.de oder telefonisch unter 040/63201843.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos