Freitag, 07.06.2019, 16:05 Uhr Okinlab/„Form.bar“

Designmöbel-Plattform siegt beim „German Brand Award“

Nike, BMW, Lufthansa, FC Bayern: Mit dem erstmaligen Gewinn des German Brand Awards ist die Designmöbel-Plattform „Form.bar“ in einen illustren Kreis weltbekannter Erfolgsfirmen vorgestoßen. Die heute in Berlin vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute vergebene Auszeichnung würdigt erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation. Die weltweit in dieser Form weiterhin einzigartige 3D-Webanwendung „Form.bar“ (www.form.bar) des bereits mehrfach ausgezeichneten Saarbrücker Start-ups Okinlab siegte dabei in der Kategorie „Interior“.

Die Jury aus unabhängigen, interdisziplinären Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft befand vor allem die intuitiv zu bedienende „Form.bar“-Software in Kombination mit einem engmaschigen Schreiner-Netzwerk für preiswürdig. Dieser besondere Design-to-Production-Prozess erlaubt es form.bar, seinen Kunden regional gefertigte Möbel nach Maß klimafreundlich und zu bezahlbaren Preisen anbieten zu können. So erfüllt die junge Design-Plattform exakt einige der wichtigsten Bewertungskriterien des German Brand Awards: Nachhaltigkeit, Innovationsgrad, Zielgruppenrelevanz, Differenzierung zum Wettbewerb und Zukunftsfähigkeit.

„Für ,Form.bar‘ ist der German Brand Award ein weiterer Ritterschlag“, erklärt Gründer und Geschäftsführer Nikolas Feth. „Nur wenige Wochen nach der Förderzusage der EU zeigt jetzt auch dieser Preis, dass unsere Vision von hochwertigen, nachhaltigen Design-Möbeln die Menschen begeistert.“ Der Gewinn des Brand Awards, der in diesem Jahr mit mehr als 1.250 Einreichungen aus 19 Ländern eine große internationale Resonanz erzielen konnte, erfüllt auch Co-Gründer Alessandro Quaranta mit Stolz – und Demut: „Der Rat für Formgebung gehört zu den international führenden Kompetenzzentren für Design. Dass wir jetzt von dieser bedeutenden Institution ausgezeichnet wurden, ist für uns eine riesengroße Bestätigung und gibt uns Mut und Kraft, unsere Arbeit mit höchsten Ansprüchen fortzusetzen.“

Die außergewöhnliche Arbeit des jungen Unternehmens war kürzlich erst in besonderer Weise von der Europäischen Union gewürdigt und mit einer Millionen-Förderung bedacht worden. Die Jury des EU-Innovationsprogramms „Horizont 2020“ traut „Form.bar“ zu, die Art und Weise der Möbelproduktion grundlegend zu verändern. Ausdrücklich lobt die EU das große Potenzial des Geschäftsmodells mit einem enormen Netzwerk-Effekt sowie das gute Timing der Innovation inmitten des weltweiten Trends zur Individualisierung.






Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos