Montag, 25.03.2019, 10:30 Uhr Surteco Group

Konzernumsatz leicht über Vorjahr

Die Surteco Group hat seine im Oktober 2018 angepassten Umsatz- und Ergebnisziele nach Vorlage vorläufiger, noch untestierter Zahlen erreichen beziehungsweise etwas übertreffen können. So lag der Konzernumsatz mit 699 Mio. Euro nicht nur leicht über Vorjahr (690 Mio. Euro), sondern auch über der zuletzt erwarteten Spanne von 685 bis 695 Mio. Euro. Auf der Basis von Währungskursen auf Vorjahresniveau wäre sogar ein Konzernumsatz von circa 714 Mio. € ausgewiesen worden. Der Gewinn vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) wurde im Berichtsjahr durch Sonderaufwendungen für das im Oktober 2018 angekündigte Optimierungsprogramm von insgesamt 6,1 Mio. Euro belastet. Hinzu kamen deutlich gestiegene Materialkosten. So wurde für 2018 ein EBIT von 32,2 Mio. Euro (2017: 44,7 Mio. Euro) erzielt. Das um die Sonderaufwendungen bereinigte EBIT betrug 38,3 Mio. Euro, womit das Ergebnis ebenfalls im zuletzt prognostizierten Rahmen von 37 bis 39 Mio. Euro lag.

Während der Geschäftsbereich Papier unter der rückläufigen Nachfrage wichtiger Abnehmerbranchen litt, erreichte die Geschäftseinheit Kunststoff aufgrund der ganzjährig konsolidierten Probos-Gruppe das erwartete deutliche Umsatzplus. Da das Finanzergebnis währungsbedingt deutlich besser war als im Vorjahr, fiel der Rückgang beim Vorsteuergewinn auf 27,1 Mio. Euro (2017: 33,5 Mio. Euro) geringer aus als beim EBIT.

„2018 war für Surteco deutlich herausfordernder als zu Jahresbeginn absehbar. Aufgrund der im Jahresfortgang stark rückläufigen Nachfrage bei gleichzeitig unerwartet höheren Materialkosten haben wir unsere ursprünglichen Ziele nicht erreicht. Wir haben umgehend reagiert und zu Beginn des zweiten Halbjahres Maßnahmen zur Konstensenkung eingeleitet. Aufgrund des zunehmenden Nachfragerückgangs haben wir im dritten Quartal zudem ein Optimierungsprogramm zur Anpassung unserer Strukturen und Personalkosten gestartet, das in das Geschäftsjahr 2019 hineinwirkt. Die Sonderaufwendungen hierfür sind im Ergebnis 2018 berücksichtigt“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende Dr. Herbert Müller die Entwicklung.

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet Surteco keine Belebung der relevanten Märkte und somit auch keine Impulse für ein organisches Wachstum. Angesichts des Wegfalls der Einmalaufwendungen sollte das Ergebnis jedoch trotz zunehmend schwieriger Rahmenbedingungen über dem um Aufwendungen für das Optimierungsprogramm bereinigten EBIT von rund 38 Mio. Euro liegen.

Ab 2019 erfolgt die Steuerung des Unternehmens und damit auch die Segmentberichterstattung über die neuen Business Units Decoratives, Profiles und Technicals, die die bisherigen Geschäftseinheiten Papier und Kunststoff ersetzen.

Die Veröffentlichung des Jahresabschlusses und des Geschäftsberichts für das Jahr 2018 ist für den 30. April 2019 geplant.

 







Das könnte Sie auch interessieren...

Dienstag, 12.02.2019, 10:17 Uhr
Surteco

Frank M. Bruns nicht mehr im Unternehmen

Frank M. Bruns arbeitet nicht mehr für die Surteco Group. Er war bislang COO der Surteco GmbH und Geschäftsführer von Probos. Aufgrund der Umstrukturierungen soll es diese Position in der Gruppe ... weiter...

Ähnliche News...

Montag, 03.09.2018, 12:01 Uhr
Surteco Group

Zusammenschluss unter einer Marke

Die Surteco Group hat im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie „Surteco 2025+“ einen wichtigen Schritt getan: Zur Realisierung einer Neuausrichtung von der bisherigen Produkt- hin zu einer Branchenori... weiter...

Montag, 25.03.2019, 10:30 Uhr
Surteco Group

Konzernumsatz leicht über Vorjahr

Die Surteco Group hat seine im Oktober 2018 angepassten Umsatz- und Ergebnisziele nach Vorlage vorläufiger, noch untestierter Zahlen erreichen beziehungsweise etwas übertreffen können. So lag de... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos