Donnerstag, 28.02.2019, 11:35 Uhr Ima Schelling Group

279 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2018

Die IMA Schelling Group erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von 279 Millionen Euro – ein Zuwachs von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dazu trug die gute Auftragslage im ersten Halbjahr 2018 sowie die zunehmende Nachfrage nach den Serviceprodukten und Serviceleistungen der Gruppe bei. Zu schaffen machten der Produktion im ersten Halbjahr lange Lieferzeiten bei der Teilebeschaffung. Diese Situation normalisierte sich jedoch im zweiten Geschäftshalbjahr. Der Geschäftsführer der IMA Schelling Group, Wolfgang Rohner, zeigte sich mit der Entwicklung zufrieden: „Wir sind mit der gesamten Entwicklung der Gruppe zufrieden, müssen aber in Teilen noch weiter zusammenwachsen.“

Einen Beitrag dazu leisten die neuen Produktionshallen mit großen Montageflächen für die Inbetriebnahme der gefertigten Maschinen und Anlagen. Diese tragen zur Verschlankung der Prozesse bei und bieten den Kunden die Möglichkeit, sich frühzeitig mit der Anlage vertraut zu machen.

Die Erschließung neuer Märkte ist auch für die IMA Schelling Group ein wichtiger Bestandteil des operativen Geschäftes. „In den letzten drei bis vier Jahren war vor allem Nordamerika sehr spannend. Spanien und Italien ebenfalls“, sagte Wolfgang Rohner.

„Bedingt durch die unruhige politische Lage weltweit zeichnet sich nach einer langen Phase des allgemeinen wirtschaftlichen Aufschwungs seit Ende 2018 eine Abkühlung der Konjunktur ab. Damit einhergehend normalisieren sich auch die Aktivitäten unseres Marktes. Dennoch werden vor allem in unserem Kernmarkt Europa automatisierte Lösungen weiterhin stark nachgefragt“, gibt Andreas Bischoff, der Geschäftsführer der IMA Klessmann GmbH, einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019.

Für die zukünftige Strategie der Gruppe soll der Service eine noch größere Rolle spielen. „Wir streben Partnerschaften statt Einzelleistungen an“, erklärt Maximilian Lehner, Geschäftsführer Vertrieb bei IMA Klessmann. Dafür wurde der Bereich Service auch personell um neun Prozent auf 370 Mitarbeiter aufgestockt. Die IMA Schelling Gruppe beschäftigt aktuell insgesamt 1.620 Mitarbeiter. Insbesondere in den Kernbereichen – Robotik, Anlagensteuerung, Service und Montage – will die Gruppe auch weiter Personal aufbauen.

Auf der „Ligna“ in Hannover wird die IMA Schelling Group auf mehr als 2.640 Quadratmetern Lösungen für die Kantenbearbeitung und die Transporttechnik sowie aktuelle Weiterentwicklungen im Zuschnitt präsentieren. Auch die bereits im vergangenen Jahr gestartete und inzwischen zur Marktreife gebrachte IoT-Plattform wird dann dem Fachpublikum eingehend vorgestellt.


Das könnte Sie auch interessieren...

Montag, 03.12.2018, 13:15 Uhr
Ima

Spendet 5.000 Euro an Aktion Lichtblicke

Seit 2015 verschickt Ima keine Weihnachtspräsente mehr an Kunden – stattdessen spendet das Unternehmen jährlich eine Summe von 5.000 Euro für wohltätige Zwecke. In diesem Jahr freute sich die Aktio... weiter...

Ähnliche News...

„Zimba.Assistance-Applikation“ und mobile Endgeräte ermöglichten Ima Schelling und dem Kunden die Durchführung einer Online-Vorabnahme
Montag, 13.07.2020, 10:08 Uhr
Ima Schelling Group

Online-Maschinenvorabnahme

Die weltweite Corona-Pandemie hat unser aller Leben gehörig umgekrempelt. Nichts läuft mehr wie gewohnt. So verhindern beispielsweise allgemeine Reisebeschränkungen die Vorabnahme von Maschinen i... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos