Donnerstag, 10.01.2019, 13:22 Uhr Interstuhl

„German Design Award“ für den Bürostuhl „PUREis3“

Das Design des „PUREis3“ ist geprägt von einem zentralen Element: der sogenannten „Smart Spring“. Markant verläuft sie in einem Schwung entlang der Rückenlehne bis hinunter zur Stuhlsäule. Die „Smart Spring“ aus Polyamid und Glasfaser wurde von Interstuhl über mehr als fünf Jahre aufwendig entwickelt und erprobt. Die spezielle Materialzusammensetzung lässt die 360-Grad-Beweglichkeit des „PUREis3“ zu und unterstützt die Bewegungen des Sitzenden in alle Richtungen. Auf komplizierte und schwere Mechaniken kann dank der „Smart Spring“ vollständig verzichtet werden. So erlaubt der Drehstuhl nicht nur ein großes Bewegungsspektrum, er sorgt dafür, dass der Mensch stets komfortabel sitzt, dabei in Bewegung bleibt und dennoch im richtigen Maße unterstützt wird. Ein einfacher Handgriff um die Sitzhöhe einzustellen genügt, mehr muss der Nutzer beim „PUREis3“ nicht machen.

„Ein Bürostuhl sollte intuitiv bedienbar sein“. Mit diesem Anspruch ging der Industriedesigner Andreas Krob vom Schweizer Büro B4k vor über fünf Jahren auf Interstuhl zu, um den „PUREis3“ mit dem Unternehmen von der Schwäbischen Alb zu entwickeln. Grundidee und -form waren damals relativ schnell gefunden, die Suche nach der richtigen Materialzusammensetzung für die „Smart Spring“ forderte hingegen die Designer und Produktentwickler über einige Jahre heraus. Gemeinsam mit dem Berliner Ingenieur Joachim Brüske arbeitete Krob intensiv an der Optimierung der völlig neuartigen Technologie. Themen waren bei der Entwicklung vor allem das Zusammenspiel der statischen Eigenschaften und Kraftflüsse im Material. Die „Smart Spring“ ermöglicht nun aufgrund ihrer innovativen Materialität automatisch optimalen und individuellen Sitzkomfort und aktives Sitzen in jede Richtung. Mit dem „PUREis3“ ist ein auf das Wesentliche reduziertes, klares Design mit einem hohen Wiedererkennungswert entstanden. „Viele Bürostuhlkonzepte der letzten Jahre erinnern mit ihren aufwendigen Mechaniken eher an einen klassischen Maschinenbau. Das wollten wir mit von Grund auf anders lösen. Seine Konstruktion und Designsprache ist vielmehr vom filigranen Leichtbau inspiriert“, erklärt der Designer Andreas Krob sein Konzept.

Diese Innovation – die aus einem einmaligen Zusammenspiel aus Design und Materialforschung entstanden ist – wurde nun auch vom Rat für Formgebung gewürdigt, der den „PUREis3“ mit dem Prädikat „Winner“ des „German Design Award“ 2019 ausgezeichnet hat.

Ähnliche News...

Dienstag, 09.07.2019, 13:00 Uhr
Interstuhl

Besucherandrang beim Tag der offenen Tür

Über 2.500 Besucher folgten am Sonntag, 07. Juli 2019, der Einladung des Büromöbelspezialisten Interstuhl zum Tag der offenen Tür nach Meßstetten-Tieringen. Mit großem Interesse nahmen die kleinen ... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos