Donnerstag, 06.12.2018, 12:54 Uhr Wilkhahn

Weichenstellung für die Zukunft - Management verstärkt

Seit Mitte September hat der Bad Mündersche Büromöbelhersteller die Geschäftsleitung Technik mit Torsten Staude (l.) als Chief Technical Officer (CTO) neu besetzt. Zeitgleich übernahm mit Tobias Darnstädt (r.) ein ausgewiesener Profi mit hohen Kompetenzen im Online-Marketing die Leitung des Internationalen Marketing.

Zuletzt war die Geschäftsleitung bei Wilkhahn mit Dr. Jochen Hahne und Dr. Dorothea-Giesecke-Kuppe seit 2015 auf nur zwei Schultern verteilt. Dr. Dorothea-Giesecke-Kuppe hatte neben der kaufmännischen Leitung kommissarisch auch die Leitung Internationale Technik übernommen. Unter ihrer Verantwortung wurden zahlreiche neue Produkte erfolgreich in die Fertigung implementiert, das Werk in Australien neu aufgestellt und umgezogen sowie eine Teilefertigung in Polen aufgebaut. Weil die weiteren, anstehenden Herausforderungen sowohl noch mehr Kapazitäten sowohl im kaufmännischen wie auch im technischen Bereich erfordern, wurde die Leitung der Internationalen Technik jetzt neu besetzt.

Mit Torsten Staude wurde ein erfahrener Manager eingestellt, der in seiner bisherigen beruflichen Laufbahn umfangreiche Kompetenzen gewinnen konnte. Der 52-jährige Ingenieur war nach dem Studium an der Technischen Universität Dresden bei Unternehmen in unterschiedlichen Branchen mit Leitungsfunktionen in Produktion, Einkauf und Qualitätswesen tätig. Dr. Jochen Hahne, geschäftsführender Gesellschafter von Wilkhahn, sieht in der Neubesetzung eine entscheidende Weichenstellung für die erfolgreiche, zukünftige Entwicklung von Wilkhahn: „Vor dem Hintergrund der weiteren Internationalisierung und Digitalisierung in dynamischen Marktumfeldern wollen wir uns mit dem Aufbau einer der modernsten Fertigungen erstklassig aufstellen und den Transformationsprozess vorantreiben.“ Seinen Beitrag zur Erreichung dieser unternehmerischen Zielsetzung sieht Staude in einer modernen Weiterentwicklung der internationalen Produktionskonzepte und -prozesse, die hohe Kundenzufriedenheit, Unternehmensinteressen und Mitarbeiterzufriedenheit auf einen gemeinsamen Nenner bringt.

Auch die zweite Verstärkung dient der zukunftsfähigen Ausrichtung des Familienunternehmens: Nachdem das Internationale Marketing seit 2015 im Geschäftsleitungsbereich von Dr. Jochen Hahne interimistisch geführt wurde, konnte Wilkhahn nach sorgfältiger Suche mit Tobias Darnstädt einen ausgewiesenen Marketing-Profi gewinnen. Der 45-Jährige studierte an der Leibniz-Universität Hannover und in den USA Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing. Danach arbeitete er 14 Jahre bei einem amerikanischen Konsumgüter-Konzern, in dem er Leitungsfunktionen im internationalen Marketing und Vertrieb für unterschiedliche Premium-Marken übernahm. Die letzten fünf Jahre baute er im B2B-Beauty-Bereich eines mittelständischen Unternehmens unter anderem das Online-Marketing aus. Dr. Hahne freut sich auf die neuen Impulse: „Unsere Kunden und wir selbst sind mitten in Veränderungsprozessen, die durch Big Data, Internet of Things und Social Media große Chancen eröffnen, die wir konsequent nutzen werden.“ Tobias Darnstädt, der kurz nach seinem Eintritt mit der Orgatec den Wilkhahn-Auftritt auf der weltweit wichtigsten Branchenmesse erleben konnte, freut sich darauf: „Wir haben bei Wilkhahn mit hervorragenden Produkten und tollen Mitarbeitern wunderbare Voraussetzungen – diesen Vorsprung will ich näher an heutige und zukünftige Kunden bringen.“ Tobias Darnstädt berichtet in seiner Funktion direkt an Dr. Jochen Hahne.

Das könnte Sie auch interessieren...

Wilkhahn-Geschäftsführer Michael Tritschel ist optimistisch hinsichtlich des Geschäftsjahres 2014.
Montag, 07.04.2014, 13:45 Uhr
Wilkhahn

Gutes erstes Quartal

Wie viele andere Büromöbelhersteller erlebte auch Wilkhahn das Geschäftsjahr 2013 als ein schwieriges. Während das Unternehmen in Deutschland das Niveau von 2012 fast halten konnte, kam es in den... weiter...

Ähnliche News...

Wilkhahn-Geschäftsführer Michael Tritschel ist optimistisch hinsichtlich des Geschäftsjahres 2014.
Montag, 07.04.2014, 13:45 Uhr
Wilkhahn

Gutes erstes Quartal

Wie viele andere Büromöbelhersteller erlebte auch Wilkhahn das Geschäftsjahr 2013 als ein schwieriges. Während das Unternehmen in Deutschland das Niveau von 2012 fast halten konnte, kam es in den... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos