Donnerstag, 26.04.2018, 16:00 Uhr Kongress der „möbelfertigung“ – Andrej Ermlich, Technischer Projektleiter und Gesellschafter Abaco Informationssysteme

Die RFID Technologie ermöglicht eine lückenlose Dokumentation des Zustandes von Werkstücken

Radio Frequency Identification (RFID) ist eine Technologie zur eindeutigen und kontaktlosen Identifizierung von Objekten jeglicher Art. Sie ermöglicht eine schnelle und automatische Datenerfassung mittels elektromagnetischer Wellen. Die RFID Technik erschließt im Bereich Logistik, Intralogistik, Materialverwaltung, Industrieautomaten, Service und Identifikation neue praktische Anwendungsgebiete. Und ersetzt dabei immer häufiger altbekannte Eigenschaften des Barcodes oder trägt zur optischen Erkennung von Werkstücken bei.
Was ist der Status Quo bei der RFID Technologie und wo harmoniert sie optimal mit der Möbelindustrie – damit befasst sich der Kongress „Kontrolle gewinnen – Reklamationen minimieren“ der „möbelfertigung“ am 05. und 06. Juni in Bad Oeynhausen.

Ein echter RFID Experte ist Andrej Ermlich. Der Technische Projektleiter und Gesellschafter der Abaco Informationssysteme GmbH sammelte über 25 Jahre Erfahrungen in IT Projekten in der Möbelindustrie, seit 2007 konzentriert er sich auf die RFID-Technologie. Und wird den Kongressteilnehmern beim Exkurs in die RFID-Factory in Löhne Rede und Antwort stehen. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

möbelfertigung: Der Trend zu individuelleren Produkten schafft neue Herausforderungen an die interne und externe Logistik. Wie sehen diese in Ihrer Erfahrung aus?
Andrej Ermlich: Ganz bestimmt. In der heutigen Wettbewerbssituation kann es sich kein Unternehmen leisten, strukturelle Fehler und Ungenauigkeiten in den Prozessen der internen oder externen Logistik zu tolerieren. Es wird in der Zukunft zunehmend um eine engmaschige, lückenlose Dokumentation des jeweiligen Standortes und des Zustandes von Werkstücken gehen. Dazu leistet die RFID Technologie einen nicht unerheblichen Beitrag.

möbelfertigung: Ist RFID der Durchbruch für eine optimale Logistik innerhalb der Supply Chain?
Andrej Ermlich: RFID ist zunächst einmal ein Werkzeug. In der richtigen Art und Weise in die Prozesssteuerung integriert, bildet die Technologie die Basis dessen, was man heute als Industrie 4.0 bezeichnet. Es geht um neue Möglichkeiten der Automatisierung und damit der Kostensenkung. Insofern ist es nicht falsch, dass als Durchbruch zu bezeichnen.

Unter https://www.holzmann-events.de/kontrolle-gewinnen-reklamationen-minimieren/ können Sie mehr über das Programm – das auch einen Besuch der RFID-Factory in Löhne beinhaltet – und die Referenten erfahren und sich für den Kongress anmelden. Angesprochen sind Entscheider in der Möbelindustrie und deren Zulieferer. Wir freuen uns sehr darauf, Sie am 05. März im Bad Oeynhausener Kaiserpalais begrüßen zu können.

Für interessierte Unternehmen gibt es die Möglichkeit, sich über ein Sponsoring am Kongress zu beteiligen. Über die entsprechenden Pakete mit unterschiedlichem Umfang informiert Sie der möbelfertigungs-Mediaberater Hans-Christian Hahn. Sie erreichen ihn wahlweise per Mail unter hans-christian.hahn@holzmann.de oder telefonisch unter 040/63201843.


Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos