Donnerstag, 22.03.2018, 13:15 Uhr Kongress der „möbelfertigung“ – Dirk Rottenberger, Leitung Prozessdatenverarbeitung bei Nolte Küchen

Der Einsatz von fahrerlosen Transportsystemen bietet viele Vorteile

Wie sehen moderne Logistik-Konzepte aus und wie schaffen es Möbelhersteller, die interne und externe Logistik im Griff zu behalten? Antworten auf diese und andere Fragen rund um sichere Logistik-Prozesse gibt der Kongress „Kontrolle gewinnen – Reklamationen minimieren“ der „möbelfertigung“ am 05. und 06. Juni in Bad Oeynhausen. Einer der Referenten ist Dirk Rottenberger. Mit Antworten auf zwei Schlüsselfragen gibt der Leiter Prozessdatenverarbeitung bei Nolte Küchen einen kleinen Einblick in seinen Vortrag.

möbelfertigung: Der Trend zu individuelleren Produkten schafft neue Herausforderungen an die interne und externe Logistik. Wie sehen diese in Ihrer Erfahrung aus?
Dirk Rottenberger: Die ständig wachsende Produktvielfalt erfordert bei der internen und auch bei externer Logistik eine wachsende Anzahl von Just in Sequence-Prozessen bei der Belieferung und bei der Kommissionierung bis hin zur Montage und Auslieferung.
Eine lückenlose Nachverfolgung der Bauteile in der Supply Chain wird immer wichtiger und sollte im Idealfall schon beim Lieferanten beginnen und bei jedem Folgeprozess weitergeführt werden. Für Automatisierungsprozesse im Bereich Materialtransport und Kommissionierung ist die Nachverfolgung essenziell.

möbelfertigung: Sie setzen fahrerlose Transportsysteme in der Frontenkommissionierung ein – was ist der große Vorteil?
Dirk Rottenberger: Beim Einsatz von fahrerlosen Transportsystemen für die Kommissionierung gibt es viele Vorteile. Seinen großen Trumpf spielt das System aber erst nach der Kombination mit einem Pick & Put by Light System aus. Die Fehlerquote wird massiv gesenkt, weil das System die Navigation zum Lagerfach übernimmt und das Fach optisch anzeigt und auch die Abstellposition überwacht. Das System ist ergonomischer, der schwere manuelle Transport entfällt. Durch Skalierbarkeit eines Mann-zur-Ware-Systems kann besser auf Auftragsspitzen reagiert werden. Die Produktivität wird durch die optimierten Wege und das automatische Be-und Entladen des Systems gesteigert.

Unter https://www.holzmann-events.de/kontrolle-gewinnen-reklamationen-minimieren/ können Sie mehr über das Programm – das auch einen Besuch der RFID-Factory in Löhne beinhaltet – und die Referenten erfahren und sich für den Kongress anmelden. Angesprochen sind Entscheider in der Möbelindustrie und deren Zulieferer. Wir freuen uns sehr darauf, Sie am 05. März im Bad Oeynhausener Kaiserpalais begrüßen zu können.

Für interessierte Unternehmen gibt es die Möglichkeit, sich über ein Sponsoring am Kongress zu beteiligen. Über die entsprechenden Pakete mit unterschiedlichem Umfang informiert Sie der möbelfertigungs-Mediaberater Hans-Christian Hahn. Sie erreichen ihn wahlweise per Mail unter hans-christian.hahn@holzmann.de oder telefonisch unter 040/63201843.


Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos