Mittwoch, 17.01.2018, 11:37 Uhr Swiss Krono Group

Baut Konzernleitung und Management für noch stärkeres Wachstum aus

Die Swiss Krono Group blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: der Holzwerkstoffhersteller und weltweit größte Produzent von Laminatböden konnte den konsolidierten Bruttoumsatz im per 30. September 2017 abgelaufenen Geschäftsjahr um vier Prozent auf 1,56 Mrd. Euro (1,83 Mrd CHF) steigern. Die Werke in Polen und der Ukraine konnten eine Leistungssteigerung auf Rekordniveau verzeichnen.

Allerdings verhinderten Schwierigkeiten bei der Lieferung und Qualität der wichtigen Produktions-Komponente PMDI und eine daraus resultierende geringere Verfügbarkeit von OSB einen noch höheren Umsatzanstieg.

Die nach dem Tod von Ernst Kaindl im Frühjahr 2017 von der Verwaltungsratspräsidentin
Ines Kaindl in zweiter Generation kontrollierte Gruppe stellt die Zeichen nun auf Wachstum: CEO Martin Brettenthaler verfolgt mit der Konzernleitung und den Standortleitern ehrgeizige Ziele: „Wir wollen unsere Position nicht nur halten, sondern ausbauen – und haben dafür bereits im vergangenen Jahr wichtige Weichenstellungen vorgenommen. Unsere gute industrielle und wirtschaftliche Basis wird uns auch in naher Zukunft weitere große Schritte erlauben, die wir in den nächsten Monaten konkretisieren werden.“

Bereits jetzt investiert das Unternehmen insgesamt fast 230 Mio. Euro in den Ausbau des US-amerikanischen Werks in Barnwell/South Carolina (neue HDF- und Fußboden-Produktionsanlagen). Im Schweizer Werk Menznau flossen im vergangenen Jahr 70 Mio. Euro und im russischen Sharya über 50 Mio. Euro in neue Spanplattenproduktionen. 23 Millionen investierte der Schweizer Konzern in CPL-Anlagen und Kurztaktpressen im größten Werk in Zary, Polen.

Darüber hinaus hat der Vorsitzende der Konzernleitung die Gruppe auch personell verändert: So wurde mit Beat Stebler ein neuer Chief Financial Officer in die Konzernleitung berufen. Er arbeitete zuletzt als CFO bei der Habasit AG, einem international tätigen Industrieunternehmen in der Schweiz. Parallel dazu veränderte sich der Aufgabenbereich von Max von Tippelskirch, bislang innerhalb der Konzernleitung als Chief Marketing Officer (CMO) tätig: er übernimmt als Chief Strategy and Communication Officer (CSCO) die Aufgabe, die weitere strategische Entwicklung der Gruppe voranzutreiben.

Demnächst wird auch die ebenfalls neu geschaffene Stelle des Chief Sales and Marketing Officer (CSMO) besetzt werden können. Zudem wurde der technische Bereich der Konzernleitung, verantwortet von Chief Technical Officer Roland Kovacic, neu strukturiert: er gliedert sich nun in die vier Hauptbereiche, Benchmarking, Engineering & Investmanagement, Industrial Procurement sowie Technology and Research & Development (R&D). Die in der Vergangenheit sehr dezentral strukturierte Swiss Krono Group will damit auch im Bereich der Technik die Synergie- und Know-How-Vorteile als Gruppe ausspielen können.

Den Bereich Technology and Research & Development leitet Prof. Dr. Joachim Hasch. Zuvor war er viele Jahre technischer Geschäftsführer des Standortes in Polen. Er ist unter anderem für das gesamte Innovationsmanagement der Gruppe verantwortlich.

Ebenfalls neu etabliert wurde die Position des Head of Eastern Markets. Diese Funktion übernimmt Dr. Marcin Luty zusätzlich zu seiner Funktion als Geschäftsführer der Niederlassung in Ungarn. „Damit wollen wir an den Standorten in Ungarn, Russland und der Ukraine schnelles und nachhaltiges Wachstum generieren und eine koordinierte Vorgehensweise für künftige Investitionen und Projekte ermöglichen“, erläutert CEO Brettenthaler den Hintergrund der neuen Struktur.

Der bisherige Gruppenfunktionsbereich Personal & Organisation wurde um die Rechts- und Informatikabteilung ergänzt. Geleitet wird der Bereich von Marc-Oliver Möller, der im März 2017 Swiss Krono gekommen ist, als Head Group HR, Organisation, Legal & IT. Zuvor war er in leitender Stellung im Corporate HR beim größten Baustoffhersteller der Welt LafargeHolcim tätig. Er berichtet als zentrale Stabsfunktion direkt an den CEO.

Ebenfalls direkt an die Konzernleitung berichtet Bernhard Brumeisl, seit August 2017 Head Decor & Paper Management Swiss Krono Group. Er trägt unter anderem die Gesamtverantwortung für das Produkt- und Dekor- Management der Gruppe im Bereich Möbelplatten und Laminatboden sowie für die Definition und Implementierung von Standards im Papiermanagement.

Seit September vergangenen Jahres für den Konzern tätig ist Frank Roth als Head of Corporate Communications. Er kommt von der Ergo Versicherungsgruppe, wo er zuletzt als Leiter Interne Kommunikation und Social Media tätig war. Bei der Swiss Krono Group ist er verantwortlich für die interne Kommunikation, Social Media, externe Kommunikation sowie den einheitlichen Internetauftritt der Gruppe.

Jüngster Neuzugang innerhalb der Gruppe ist Erik Christensen. Seit Mitte Oktober 2017 ist er der neue Standortleiter des US-amerikanischen Werks in Barnwell, South Carolina. Christensen kommt von Hansgrohe, einem deutschen Hersteller hochwertiger Bad-Armaturen, für den er in den vergangenen dreieinhalb Jahren als Nordamerika-Geschäftsführer tätig war.

Das könnte Sie auch interessieren...

Montag, 24.04.2017, 13:14 Uhr
Swiss Krono Group

Gründer Ernst Kaindl verstorben

Bereits am 11. April ist Ernst Kaindl im Alter von 87 Jahren verstorben. Ernst Kaindl hatte 1966 die Kronospan AG in Menznau/Luzern gegründet. Der heutigen Swiss Krono Group gehören mittlerweile ... weiter...

Donnerstag, 27.10.2016, 10:45 Uhr
Swiss Krono Group

Werkseröffnung in Ungarn

Im Herbst 2015 begannen die Bauarbeiten für das neue Swiss Krono Werk, das den ehemaligen Interspan-Standort Vásárosnamény im Nordosten Ungarns wieder zum Leben erweckt. Am 9. November 2016 ist e... weiter...

Ähnliche News...

Die allererste „Swiss Krono OSB/bright“, die im ungarischen Swiss Krono Werk produziert wurde. Foto: Attila Balázs / © INTERSPAN Faipari Kft
Dienstag, 19.07.2016, 08:10 Uhr
Swiss Krono Group

Erste Platte in Ungarn produziert

Nach nur neun Monaten Bauzeit startete das weltweit neueste und modernste OSB-Werk der Swiss Krono Group am ungarischen Standort Vásárosnamény die Anlauf-Produktionen – die erste Platte OSB/3 bri... weiter...

Donnerstag, 27.10.2016, 10:45 Uhr
Swiss Krono Group

Werkseröffnung in Ungarn

Im Herbst 2015 begannen die Bauarbeiten für das neue Swiss Krono Werk, das den ehemaligen Interspan-Standort Vásárosnamény im Nordosten Ungarns wieder zum Leben erweckt. Am 9. November 2016 ist e... weiter...

Montag, 24.04.2017, 13:14 Uhr
Swiss Krono Group

Gründer Ernst Kaindl verstorben

Bereits am 11. April ist Ernst Kaindl im Alter von 87 Jahren verstorben. Ernst Kaindl hatte 1966 die Kronospan AG in Menznau/Luzern gegründet. Der heutigen Swiss Krono Group gehören mittlerweile ... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos