Freitag, 29. September 2017, 18:05 Uhr „LivingKitchen“ 2019

Alles neu zur nächsten Ausgabe des Küchenevents

Mit einem ganz neuen Konzept will die Koelnmesse zur „LivingKitchen“ 2019 locken. Im Mittelpunkt steht dabei „eine weltweit einzigartige Kücheninszenierung der Zukunft“, so lautet die Ankündigung der „LivingKitchen Vision 2035“. Möbel, Technologien und Vernetzungen von verschiedenen Partnern aus der Industrie bilden dabei ein Gesamtkonzept, das für die Digitalisierung der Küche von morgen steht. Eine Vision, die zur Diskussion anregt und die Branche prägen soll.

„Wir wollen die ,LivingKitchen‘ als Zukunftsmesse positionieren und demonstrieren, welche Innovationskraft in der Branche steckt“, erklärt dazu der neue „LivingKitchen“-Director Bernd Sanden. Die Küche werde sich auf jeden Fall von allem unterscheiden, was man bisher von der Küche kennt. Und Messechef Gerald Böse ist überzeugt: „Die ,LivingKitchen‘ ist das weltweit größte Küchenevent mit einer eindrucksvollen Entwicklung. Mit ,LivingKitchen Vision 2035‘ revolutionieren wir das bereits hoch erfolgreiche Messeformat und schärfen damit zugleich unser Profil – Küche und Koelnmesse bilden eine erkennbare Einheit. Wir schaffen damit einen zusätzlichen Besuchermagneten, der zugleich auch die weltweite Medienlandschaft noch viel stärker nach Köln ziehen wird.“

Mehr wird zunächst nicht verraten. Man darf also gespannt sein. Das Timing ist zumindest gut, denn gerade jetzt stehen viele Unternehmen vor der Entscheidung, ob sie aktiv an der „Eurocucina“ teilnehmen und ob sie ihren Vertrag mit Köln verlängern.

Das könnte Sie auch interessieren...

Bernd Sanden (l.) löst Eike Fuchs als Director der LivingKitchen ab.
Mittwoch, 16. August 2017, 08:00 Uhr
„Living Kitchen“

Bernd Sanden löst Eike Fuchs ab

Neuer Mann im Management der Kölner Küchenmesse: Am 1. September übernimmt Bernd Sanden die Position des Directors der „Living Kitchen“. Bisher war der 38-jährige Diplom-Kaufmann als Junior-Produk... weiter...

Ähnliche News...