Dienstag, 26.09.2017, 11:05 Uhr Kongress der „möbelfertigung“ – Ralf Naßmacher, Unternehmensbereich Robotics bei ABB Automation

Offline-Programmierung von Robotersystemen als optimale Möglichkeit des Return-on-Invest

Es gibt eine spürbare Verschiebung von der Standardware hin zu kundenindividuellen Produkten: Flexibilität ist die große Herausforderung, um auch morgen noch am Standort Deutschland kostenbewusst produzieren zu können. Der Kongress „Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“ am 29. und 30. November in Düsseldorf zeigt auf die Belange der Möbelindustrie zugeschnitten, anhand von Best-Practice-Beispielen, welche Chancen sich der Branche mit Elementen von Industrie 4.0 im globalen Wettbewerb bieten.

Ralf Naßmacher, Vertrieb – Business Line Packaging & Logistics im Unternehmensbereich Robotics bei ABB Automation, wird als Robotik-Spezialist mit von der Partie sein. Mit Antworten auf drei Schlüsselfragen gibt er einen kleinen Vorgeschmack auf seinen Vortrag.

möbelfertigung: Roboter in der Möbelindustrie: Sind sie künftig unverzichtbar?
Ralf Naßmacher: Die Produktion entwickelt sich zunehmend von der Massenfertigung hin zur kundenspezifischen Fertigung. Hersteller müssen immer flexibler auf unterschiedliche Kundenbedürfnisse sowie kürzere Produktlebenszyklen reagieren. Daher muss die notwendige Flexibilität vorhanden sein, um die Produktion effizient zu verändern und anzupassen. Hierfür ist eine stärkere Kollaboration zwischen Mensch und Roboter, zwischen Automatisierungsinseln und sogar zwischen Produktionsstandorten erforderlich. Die Fabrik der Zukunft wird neben dieser Kollaboration auch durch die Digitalisierung geprägt. Diese sorgt dafür, dass mit verwertbaren Informationen bessere Entscheidungen und Abläufe realisiert werden – angefangen beim Engineering und der Inbetriebnahme bis hin zu Betrieb und Instandhaltung der Produktion.

möbelfertigung: Was muss ein Hersteller beachten, der Roboter effizient einsetzen will?
Ralf Naßmacher: Innovative ABB-Lösungen für die Mensch-Maschinen-Kollaboration und die Digitalisierung helfen Herstellern, flexibel auf sich ständig verändernde Marktbedingungen zu reagieren.
Die beste Möglichkeit zur Maximierung des Return-on-Investment von Robotersystemen ist die Offline-Programmierung. Die Simulations- und Offline-Programmiersoftware „Robotstudio“ von ABB ermöglicht die Roboterprogrammierung vom PC aus, ohne dass dazu eine laufende Produktion unterbrochen werden muss. Daraus ergeben sich zahlreiche Vorteile: Risikominimierung, kürzere Anlaufzeiten, schnellere Produktwechsel sowie eine erhöhte Produktivität. Die Effizienz und Flexibilität, die durch verbesserte Lösungen zur Mensch-Maschine-Kollaboration gewonnen werden, tragen zu dem integrierten Ökosystem oder Industrie 4.0 bei.
ABB hat hierfür unter anderem die sicherheitszertifizierte Software „Safemove2“ entwickelt. In Verbindung mit unübertroffenen Sicherheitsfunktionen wird hierdurch eine engere Zusammenarbeit von Mensch und Roboter möglich. „Safemove2“ bietet mehr Flexibilität, größere Platzersparnis sowie modernste Inbetriebnahme-Tools für mehr Produktivität bei geringeren Gesamtinvestitionskosten.

möbelfertigung: Was wird der Schwerpunkt Ihres Vortrages beim Branchenevent „Effiziente Möbelfertigung in der Praxis“ der „möbelfertigung“ sein?
Ralf Naßmacher: Industrieroboter haben bereits in vielen Produktionsbereichen erfolgreich Einzug gehalten. Zu den bekannten Vorteilen einer Produktionsautomatisierung haben sich in den letzten Jahren viele neue Aspekte ergeben. Neben der Betrachtung des Return-on-Investment von Robotersystemen kommen Anforderungen an Qualität, Flexibilität, Verfügbarkeit oder Ergonomie hinzu. Erfahren Sie mehr zu den Voraussetzungen einer erfolgreichen Automatisierung mit Industrierobotern in Ihrer Produktion.

Unter www.holzmann-events.de/effiziente-moebelfertigung/ können Sie mehr über das Programm und die Referenten erfahren und sich für unseren Kongress anmelden. Angesprochen sind Möbelproduzenten jeder Sparte, aber genauso Zulieferer und Maschinenhersteller rund um das Thema Möbelproduktion. Wir freuen uns sehr darauf, Sie am 29. November im Düsseldorfer Hotel „Nikko“ begrüßen zu können.

Für interessierte Unternehmen gibt es die Möglichkeit, sich über ein Sponsoring am Kongress zu beteiligen. Über die entsprechenden Pakete mit unterschiedlichem Umfang informiert Sie der möbelfertigungs-Mediaberater Hans-Christian Hahn. Sie erreichen ihn wahlweise per Mail unter hans-christian.hahn@holzmann.de oder telefonisch unter 040/63201843.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos