Mittwoch, 16.08.2017, 10:01 Uhr „Domotex“ 2018

Das Messeformat mitgestalten und Trend-Interpretationen präsentieren

Dass die „Domotex 2018“ mit einer neuen Geländebelegung, der Einführung eines jährlichen Leitthemas und einer noch stärkeren Ausrichtung auf Trends und Innovationen an den Start gehen wird, ist bereits bekannt. Doch unter dem kommenden Leitthema „Unique Youniverse“ stehen noch weitere Neuerungen an. So haben mit dem Format „Flooring Spaces“ Unternehmen aus der Bodenbelagsbranche die Möglichkeit, die neue Sonderfläche in Halle 9 aktiv mitzugestalten und ihre Interpretation zum Megatrend der Individualisierung zu präsentieren. Hierfür mussten sich die Aussteller im Voraus bewerben, denn die Anzahl der ‚Flooring Spaces‘ ist begrenzt. Ein Expertengremium wird am 15. September entscheiden, welche Unternehmen ihre eingereichten Ideen und Designs auf der Sonderfläche zeigen dürfen. Den Vorsitz des Gremiums übernimmt der international renommierte Architekt Peter Ippolito vom Büro Ippolito Fleitz Group (Stuttgart). Neben Ippolito nehmen auch Hendrik Müller, Architekt und Gründer des Büros einszu33 (München), Susanne Schmidhuber, Gründerin und Partner Schmidhuber (München) sowie Dr. Susanne Kaufmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Staatsgalerie Stuttgart, auf dem Jurysessel Platz.

Das Modul „NuThinkers“ steht ebenfalls unter dem Leitthema „Unique Youniverse“ und wird die Bühne für kreative Ideen und experimentelles Design: Nachwuchsdesigner und -architekten der Hochschulen Hannover, Mainz und Saarbrücken entwickeln unkonventionelle Entwürfe mit neuen Perspektiven auf die Welt der Raumgestaltung. Darunter zum Beispiel ein Teppich, der die Luft reinigt, Bodenfliesen die je nach Betrachtungswinkel die Farben ändern, ein Boden aus Bienenwachs sowie ein Boden der durch eine sekundenschnelle chemische Reaktion gespritzt und wieder eingekocht werden kann. Als Messehighlight soll dies einen Treffpunkt für alle Besucher und Aussteller darstellen, die über das große Angebot von Serienprodukten hinaus nach ausgefallenen Gestaltungsansätzen und neuen Impulsen aus der nächsten Designergeneration suchen.

Bei „Art & Interaction“ stellen der Kunstmaler und Videoartist Michael Acapulco, die Künstlerin Jette Hampe, der Bildhauer Florian Lechner sowie der Creative Director Thomas J. Biswanger mit seinem Projektkollegen und Künstler Hansjörg Schneider eigene Inszenierungen aus Kunst und Design vor, bereiten das Leitthema spielerisch auf und machen es sinnlich erlebbar.

Individuen drücken ihre Persönlichkeit durch die Dinge aus, mit denen sie sich umgeben, leben und arbeiten – eine vielseitige Inspirationsquelle der Münchner Kreativagentur Schmidhuber für ihr Projekt „Endless Uniqueness“: 50 Architekten, Innenarchitekten, Planer sowie Design- und Architektur-Journalisten werden gebeten, eine ganz persönliche Spiegelbox mit eigenen exemplarischen Objekten zu gestalten. Immer mit dabei: der Boden, auf dem sie am liebsten leben, arbeiten, träumen. Wie in einem Kaleidoskop spiegeln sich die 50 Boxen und bilden zusammen mit Mustern der daraus entnommenen Bodenbeläge ein begehbares Spiegel-Universum. Die Besucher werden aufgefordert, die Böden zu ändern. Durch diese Interaktion und ihr eigenes Spiegelbild ergeben sich unendlich viele Momente der Einzigartigkeit.

Doch auch die etablierten Programmpunkte der Messe wird es 2018 geben. So erwartet in Halle 9 die Messebesucher erneut ein abwechslungsreiches Vortragsformat mit namhaften Architekten und Designern. Auch Gründer von Start-ups sowie Nachwuchsdesigner sollen hier zu Wort kommen. In Impulsvorträgen und Diskussionsrunden diskutieren die Kreativen aktuelle Fragestellungen rund um den Trend der Individualisierung. Angefangen vom Design- über den Produktions- bis hin zum Vertriebsprozess werden wichtige Fragen wie „Modulares Design: Individuell vs. Seriell?“, „Neue Unikate: Handmade vs. Digital?“ und „Retail Interactive: Virtual vs. Real?“ in den Fokus gerückt. Tägliche Guided Tours ermöglichen darüber hinaus eine schnelle Kontaktaufnahme zu den Ausstellern. Zudem bieten Meeting-Areas mit Lounge-Charakter und ein Café-Raum Möglichkeiten zum Austausch und zur Kommunikation.

Erstmals ändert sich auch die Tagesfolge der Messe: Künftig wird die Domotex von Freitag bis Montag, vom 12. bis 15. Januar, stattfinden. Darüber hinaus darf sich das Publikum auf eine verbesserte Orientierung auf dem Gelände freuen. Die neue Hallenbelegung führt Produktgruppen räumlich zusammen und erleichtert damit den Marktüberblick.

Das könnte Sie auch interessieren...

Freitag, 10.03.2017, 07:02 Uhr
„Domotex“

Geplante Neuerungen kommen gut an

Mit einer neuen Geländebelegung, dem Leitthema „Unique Youniverse" und einer noch stärkeren Ausrichtung auf Trends und Inspirationen hält die „Domotex", die 2018 vom 12. bis 15. Januar stattf... weiter...

Mittwoch, 18.01.2017, 16:05 Uhr
„Domotex“ 2017

Erfolgreiche Messebilanz

Mit einem deutlichen Zuwachs bei Ausstellern und Fläche sowie einem spürbaren Anstieg der Internationalität bei Ausstellern und Besuchern schloss die „Domotex“ am Dienstag nach vier starken Messe... weiter...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos