Mittwoch, 31.05.2017, 08:00 Uhr Würth Gruppe

Erhielt „Cradle to Cradle“-Zertifizierung für das Schnellmontagesystem „Varifix“

Bau- und Rohstoffe werden immer knapper. Globale Themen wie Bevölkerungswachstum und Urbanisierung tragen dazu bei. Gefragt sind daher Baustoffe und Produkte, die in ihren Bestandteilen qualitativ erhalten bleiben. Für das Engagement in diesem Bereich wurde Würth die offizielle „Cradle to Cradle“-Zertifizierung für das Schnellmontagesystem „Varifix“ verliehen.

Norbert Heckmann, Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG und Thomas Klenk, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Produktmanagement und Einkauf, haben das Zertifikat entgegen genommen und sind sich einig: „Ökonomisch betrachtet ist es für Unternehmen heute unabdingbar, sich mit den Möglichkeiten ressourcenschonenden Bauens zu befassen. Insofern ist die Zertifizierung unseres Systems ein sehr gelungener Einstieg in den Bereich nachhaltiger Produktionsformen. Dies bedingt einerseits die konsequente Weiterentwicklung unserer Produkt- und Vermarktungsstrategie, zeigt aber auch, dass wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind.“ 



Ähnliche News...

In Graz wurde der Sponsorenvertrag zwischen Josef Herk, Aufsichtsratsvorsitzender EuroSkills 2020 GmbH (rechts) und Willi Trumler, Geschäftsführer Würth Österreich (links) unterzeichnet. 
Fotocredit: EuroSkills2020/Kanzaj
Donnerstag, 30.01.2020, 12:10 Uhr
Würth

Offizieller Partner der „EuroSkills 2020“

Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages in Graz ist Würth offizieller Partner der Internationalen Berufseuropameisterschaften „EuroSkills“, die von 16. bis 20. September 2020 erstmals in Öste... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos