Freitag, 19. Mai 2017, 07:07 Uhr Noch drei Tage bis zur „Ligna“

Vernetzte Fertigung im Fokus

In drei Tagen startet mit der „Ligna“ in Hannover die weltweit bedeutendste Messe für Maschinen, Anlagen und Werkzeuge für die Holzbe- und -verarbeitung. Dabei sind ist Themenkomplex „Vernetzung/Digitalisierung“ ein absoluter Schwerpunkt des Events.

„Ima begegnet den Herausforderungen der Vernetzten Fertigung mit dem Zusammenschluss mit Schelling zur Ima Schelling Group und dem Aufbau der beiden neuen strategischen Geschäftsbereiche Anlagensteuerung und Robotik’“, erläutert zum Beispiel Andreas Bischoff, Geschäftsführer Vertrieb bei Ima Klessmann Entsprechend präsentieren wir auf der ,Ligna’ gemeinsam eine vollverkettete, vollautomatisierte Losgröße-1-Anlage, bei der erstmals auch eine Ima-Anlagensteuerung zum Einsatz kommt.“

„Mit unserer selbst entwickelten App zur Auswertung von erfassten Daten ist es unseren Kunden möglich, genau vorherzusehen, wann Werkzeuge gewechselt werden müssen“, führt Michael Hettich, Vorstand von Hecht Electronic an. „Somit kann die Instandhaltung automatisiert Informationen bekommen, dass beispielsweise an einer Maschine das Werkzeug Nr. 57 in der nächsten Woche getauscht werden muss.“

Über diese Beispiele hinaus zeigen offizielle „Ligna Guided Tours“ welches Unternehmen aktuell etwas zum Thema Vernetzte Fertigung anbietet.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...