Dienstag, 29.11.2016, 17:17 Uhr Becker

Veranstaltete „7. internationales Designer-Meeting“

„Möbeldesign im Spannungsbogen zwischen Klassik und Moderne“ lautete das Thema des „7. Becker Designer-Meetings“, das der Formholzspezialist jetzt anlässlich seines 80-jährigen Jubiläums veranstaltete. Geschäftsführer Dr. Ralf Becker konnte im Schloss Gehrden knapp 70 Designer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Holland und Belgien begrüßen. Die Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer liest sich wie ein „Who is Who“ der internationalen Designszene. Darunter sind beispielsweise Wolfgang C. R. Mezger, Christian Werner, Claudia Kleine, Jörg Kürschner und Frans Schrofer.

Ziel der Veranstaltung ist der Gedankenaustausch und die Information zu neuen Entwicklungen in der Formholztechnologie sowie im Möbelmarkt. Als Moderatorin konnte Prof. Dr. Elena Wachs, Unternehmensberaterin und Professorin für Designtheorie an der Hochschule Niederrhein, gewonnen werden. Für ein spannendes Programm sorgten namhafte Referenten wie Bettina Billerbeck, Chefredakteurin der Zeitschrift „Schöner Wohnen“, oder Rolf Hay, Gründer der gleichnamigen dänischen Möbelfirma. Becker-Entwicklungsleiter Joachim Schelper informierte zudem über innovative Anwendungen in der Formholz- und Formvliestechnologie. Auch um Anregungen für das  nächste Becker Design-Forum zu geben, dessen Ergebnisse wieder auf der internationalen Möbelzulieferermesse „Interzum“ im Mai 2017 zu sehen sein werden.

Der Frage „Wie werden wir in Zukunft wohnen?“ ging Dr. Andreas Siebert von ScMI  AG (Scenario Management International) nach. Er stellte verschiedene Szenarien vor, wie sich Wohnformen und die Möbelindustrie entwickeln könnten. Werden die Menschen immer älter und kaufen hochwertige Einrichtung oder geht der Trend zu billigen Möbeln aus dem Internet? Sorgen immer mehr Singles für kleinere Wohnungen oder wird die zunehmende Mobilität der Menschen zur Verbreitung fertig eingerichteter Appartements –  sogenannter Condominiums –  führen?

Wie auch immer die Zukunft aussieht – Formholz aus dem Hause Becker wird auf jeden Fall eine wichtige Rolle spielen, ist Geschäftsführer Dr. Ralf Becker überzeugt. Das Unternehmen hat sich in den vergangenen 80 Jahren zu einem der weltweit führenden Hersteller von Formholz und Formvlies entwickelt. „Dies wäre nicht denkbar ohne die fruchtbare Kooperation mit unseren Designpartnern. Sie sind ein wichtiges Bindeglied zwischen unseren Kunden und uns“, erklärte Vertriebsleiter Gerrit Becker. Die Firma Becker arbeitet bereits seit Jahrzenten sehr eng und erfolgreich mit internationalen Designern zusammen.

Ähnliche News...

Donnerstag, 20.08.2015, 14:00 Uhr
Schock

Präsentiert viele Neuheiten im „Forum 26"

Schock wird seine neuesten Innovationen im Bereich Spülen von Samstag, den 19.09. bis Freitag, den 25.09. im „Forum 26" während der „Küchenmeile A30" präsentieren. Die Designwerkstatt Rödinghausen ... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos