Donnerstag, 12.05.2016, 14:45 Uhr Sonderschau „Designobjekt – Objektdesign“

Das sind die neuen Anforderungen für Tischler und Schreiner

Wenn jemand weiß, wie die Branche tickt, dann ist es der Fachverband Schreinerhandwerk Bayern. Durch den engen Kontakt zu seinen Mitgliedern kann der Verband Trendthemen gezielt aufgreifen. So geschehen in Form der Sonderschau „Designobjekt – Objektdesign“ auf der „Holz-Handwerk“ 2016. Walter Schrödl, im Verband verantwortlich für die Mitgliederkommunikation und Messen, stand der „möbelfertigung“ Rede und Antwort zu der gelungenen Präsentation.

möbelfertigung: Was war der ausschlaggebende Impuls zu der Sonderschau?
Walter Schrödl
: Die erstmals 2014 neu konzeptionierte Sonderschau „Designobjekt – Objektdesign“ besitzt ihren Schwerpunkt im für das Schreinerhandwerk wichtigen Thema Gestaltung und deren praxisbezogener Anwendung. Zum besonderen Messehighlight erklärt, wird an diesem Standort versucht, dem Messebesucher – zusätzlich zum Angebot der Aussteller – nützliche Inspirationen zur betrieblichen Anwendung mitzugeben. Wir wollen ihn für branchenrelevante Trends sensibilisieren.
Schreiner entwerfen täglich Lebensräume für alle Lebenslagen – ob im privaten oder gewerblichen Bereich. Damit besteht in der Branche der Anspruch, bei der professionellen Gestaltungsentwicklung der ausgewiesene Fachmann zu sein. Vor diesem Hintergrund entstand 2014 das Leitthema der Sonderschau und es gab 2016 schnell die Idee, Farbe und Licht detailliert und benutzerfreundlich aufzubereiten.

Lesen Sie in der „möbelfertigung 3/2016“, die am 17. Mai erscheint, was Walter Schrödl darüber hinaus über die Sonderausstellung zu sagen hatte – und warum sich die Anforderungen von Tischlern und Schreinern künftig noch stärker verändern. Einige Tage vorher erscheint wie gewohnt das komplette Heft als E-Magazine.

Weitere Topthemen der umfangreichen Ausgabe: SCM Group CEO Andrea Aureli über die strategische Ausrichtung der Gruppe, der Messe-Marathon: „Xylexpo“, „Holz-Handwerk“, „Paintexpo“, Mailand, „Light+Building“ und „Drupa“ sowie ein ausführlicher Bericht zum neuen Messekonzept „Timba+“, die Nachlese zum Rehau Kantensymposiums, wie Ehring Markenmöbel seine Produkte im eigenen Online-Shop vermarktet, die große Biesse-Party anlässlich des runden Geburtstages von Gründer Giancarlo Selci, wie Mauser Sitzkultur mit einem neuen ERP-System seine große Variantenvielfalt beherrscht, warum Goosens Kastenmöbel in eine Losgröße 1-Anlage von Ima investierte, wie Sachsens Vorzeigebetriebe Maja, Sachsen Küchen und die Deutschen Werkstätten fertigen, weswegen die „ZOW“ doch am angestammten Termin festhält, was die Teilnehmer bei den „Expert Cutting Days“ lernen konnten – und vieles mehr!

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos