Freitag, 13.05.2016, 15:15 Uhr SCM Group-Boss Andrea Aureli

So will die Gruppe global noch stärker punkten

möbelfertigung: Herr Aureli, es sind nur noch wenige Wochen bis zur „Xylexpo“: Was erwarten Sie sich für Ihr Unternehmen von der Messe?
Andrea Aureli:
Die diesjährige Messe ist für uns sehr bedeutend – nicht nur, weil wir dort als einer der führenden Hersteller vertreten sind. Sondern weil wir aufgrund unserer erstaunlich guten Geschäftsergebnisse der letzten Zeit eine wesentlich stärkere Marktposition einnehmen und vor allem viele neue Produkte vorstellen werden.
Und das alles zu einem Zeitpunkt, an dem die wirtschaftliche Situation allgemein sehr positiv ist. Das versetzt uns in die Lage, der Messe mit großem Optimismus und vielen Erwartungen entgegenzublicken. Wir sind uns sicher, dass es eine gute Gelegenheit sein wird, um bestehende und potenzielle Kunden zu treffen und den Grundstein für zukünftige Geschäfte zu legen.

möbelfertigung: SCM hat ein ausgezeichnetes Jahr hinter sich: Allein die Holzsparte erwirtschaftete einen Umsatz von 380 Mio. Euro. Was macht die Gruppe aktuell so erfolgreich?
Andrea Aureli:
Der Erfolg basiert auf unserem Gefühl der Verpflichtung dem Kunden gegenüber und der konsequenten Basisarbeit. Und das trifft nicht nur auf Führungspersonen im Konzern und das Management zu, sondern damit meine ich jeden SCM-Group-Mitarbeiter. Ich vertrete schon immer die Meinung, dass sich der Wert eines Unternehmens im Können und Fachwissen des Personals manifestiert.
Außerdem hat die Gruppe in den letzten Jahren sehr viel in Forschung und Entwicklung sowie erfolgversprechende Märkte investiert, damit wir den Kundenbedürfnissen mit stimmigen und vor allem wettbewerbsfähigen Produkten und Dienstleistungen begegnen können.

Das komplette Interview lesen Sie in der „möbelfertigung 3/2016“, die am 17. Mai erscheint. Einige Tage vorher erscheint wie gewohnt das komplette Heft als E-Magazine.

Weitere Topthemen der umfangreichen Ausgabe: Der Messe-Marathon: „Xylexpo“, „Holz-Handwerk“, „Paintexpo“, Mailand, „Light+Building“, „Drupa“ und „Timba+“, das exklusive Gipfeltreffen auf der Zugspitze, bei dem Branchenleader auf 1.600 Meter Höhe diskutierten, der Nachbericht zum Rehau Kantensymposiums, wie Ehring Markenmöbel seine Produkte im eigenen Online-Shop vermarktet, die große Biesse-Party anlässlich des runden Geburtstages von Gründer Giancarlo Selci, wie Mauser Sitzkultur mit einem neuen ERP-System seine große Variantenvielfalt beherrscht, warum Goosens Kastenmöbel in eine Losgröße 1-Anlage von Ima investierte, wie Sachsens Vorzeigebetriebe Maja, Sachsen Küchen und die Deutschen Werkstätten fertigen, weswegen die „ZOW“ doch am angestammten Termin festhält, was die Teilnehmer bei den „Expert Cutting Days“ lernen konnten – und vieles mehr!


Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos