Freitag, 29.01.2016, 08:12 Uhr Deutsche Gütegemeinschaft Möbel e.V.

Tritt UN Global Compact bei

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) ist dem United Nations Global Compact beigetreten. Der UN-Vertrag ist die weltweit größte und populärste Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Das dahinter stehende globale Unternehmernetzwerk aus mehr als 12.000 Unterzeichnern aus 170 Ländern widmet sich unter anderem den wichtigen UN-Themen Nachhaltigkeit und Menschenrechte. „Nachhaltiges und verantwortungsvolles Unternehmertum sind wichtige gesellschaftliche Bausteine – auch für die DGM“, sagt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning und freut sich über die Aufnahme in den UN Global Compact.

Mit ihren strengen Güte- und Prüfbestimmungen für Möbel (RAL-GZ 430) sowie ihrem beim RAL offiziell registrierten Emissionslabel (RAL-RG 437) und dem ganz aktuellen „Klimapakt für die Möbelindustrie“ beweist die DGM schon seit Langem umfassendes Verantwortungsbewusstsein für die Gesellschaft. „Möbel sollten nicht nur langlebig sein und einwandfrei funktionieren, sondern auch die Sicherheit des Verbrauchers, seine Gesundheit und die Umweltverträglichkeit der Produktion gewährleisten“, führt Winning aus. Dann leisten sie als Konsum- und Kulturgüter ebenso wie die Möbelhersteller selbst einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Gesellschaft, so der Geschäftsführer weiter.

Ganz aktuell ruft die DGM ihre Mitgliedsunternehmen dazu auf, sich dem neuen „Klimapakt für die Möbelindustrie“ anzuschließen. Mit dem Pakt können sie ein wichtiges Zeichen gegen den Klimawandel setzen, der ein weiteres zentrales Thema des UN Global Compact ist.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos