Donnerstag, 25.06.2015, 16:45 Uhr Österreichische Möbelindustrie

Design „made in Austria“

Möbel und Design „made in Austria“ genießen laut Österreichischer Möbelindustrie im Fachverband Holzindustrie national wie international ein sehr gutes Image und werden als kreative und innovative Kraft wahrgenommen. Das zeige unter anderem die Österreich-Ausstellung, die seit sechs Jahren parallel zur Mailänder Möbelmesse stattfindet und zu einem angesagten Treffpunkt für Designfans aus aller Welt avanciert sei. Doch was zeichnet die österreichischen Produkte eigentlich aus, wofür steht Design „made in Austria“? Der Verband gibt darauf Antwort:

„Im Vergleich zu vielen anderen Ländern kann Österreich auf eine lange Designtradition zurückblicken und sich tatsächlich „Designnation“ nennen. Um 1900 strebten Produktionsgemeinschaften bildender Künstler wie die Wiener Werkstätten gemeinsam mit der Wiener Kunstgewerbeschule und der Wiener Secession eine Erneuerung der Kunst auf Basis handwerklicher Perfektion an. Es fand ein Stilwechsel statt, der das Kunsthandwerk über viele Jahrzehnte hinweg beeinflussen sollte und noch heute spürbar ist. Diese ersten Pioniere schufen so etwas wie ein neues Designempfinden und gaben den Produkten einen Wert, der sich nicht alleine auf ihre eigenständige Ästhetik sondern auch auf ihre hohe handwerkliche Verarbeitungsqualität bezog. Hier konnten die Künstler und Designer auf einen großen Erfahrungsschatz aus jahrhundertelanger Tradition zurückgreifen. Und dies ist heute noch so.

Was den Möbelbereich betrifft, so wird in oft über die Landesgrenzen hinaus bekannten Tischler-, Schreiner- und Polsterbetrieben jahrhundertealtes Wissen von Generation zu Generation weitergegeben. Entsprechend fundiert bilden die Unternehmen ihren Nachwuchs aus. Parallel dazu nutzen sie aber auch die Vorteile moderner Fertigungsanlagen und investieren kontinuierlich in technische Ausrüstung sowie in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Konsequentes Innovations-Management rund um Design und Funktionen sind wichtige Merkmale der österreichischen Möbelhersteller und heben sie aus der Vergleichbarkeit heraus. Polstermöbel ,made in Austria’ beispielsweise haben längst bewiesen, dass Multifunktionalität und Design durchaus vereinbar sind und dass traditionelle, hohe Handwerkskunst eine Qualität erzeugt, die lange hält.  Und so wie die ersten Pioniere Anfang des 20. Jahrhunderts einem neuen Designverständnis den Weg ebneten, so setzen auch die heutigen Möbelunternehmen, Designer und Künstler mit ihren Entwürfen Maßstäbe. Indem sie die jahrzehntelangen Handwerkstraditionen bewahren und weiterentwickeln, sie mit präzisen High-Tech-Verfahren und zukunftsweisenden Gestaltungsideen verbinden, schaffen sie Innovationen, die sie zu Designpionieren einer neuen Generation machen. Dabei arbeiten heute viele Unternehmen mit internationalen Designern zusammen, was sich als sehr fruchtbar erweist – diese bringen ihre jeweils eigenen Erfahrungen mit ein und führen dabei behutsam bestehende Traditionen weiter.

Was also ist Design ,made in Austria’? Es ist gleichzeitig traditionell und innovativ, handwerklich perfekt verarbeitet und technisch ausgereift, trendbewusst, aber dennoch von zeitloser Eleganz. Österreichische Möbelhersteller beherrschen dabei die verschiedensten Stilrichtungen, von klassisch über modern-puristisch bis Avantgarde und bieten eine Modellvielfalt, die sowohl Preiseinstiegsvarianten als auch Premium-Modelle umfasst. Design aus Österreich speist sich aus einer noch immer sichtbaren  Ursprünglichkeit und inspiriert mit einem frischen Innovationsgeist. Die Österreichische Möbelindustrie hat großen Anteil daran, dass mit ,made in Austria’ ein individuelles Image gestaltet werden konnte, für welches das Land in seiner Gesamtheit steht: Nachhaltigkeit, Tradition, Handwerk, Kreativität, Qualität, Sicherheit und umweltgerechte Fertigung mit hohen sozialen Standards. Eigenschaften, die sich in jedem einzelnen Produkt wiederfinden.“


Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Dr. Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie, sieht in der besonderen Qualität „made in Austria“ einen großen Wettbewerbsvorteil
Donnerstag, 22.09.2016, 16:12 Uhr
Österreichische Möbelindustrie

Auf Wachstumskurs

Von Januar bis März steigerte die heimische Möbelindustrie ihre Produktion gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,8 Prozent. Auch die Exporte entwickelten sich mit einem Zuwachs von 0,8 Prozent pos... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos