Freitag, 19.12.2014, 12:15 Uhr „ZOW“

Andreas Ruf kuratiert das Forum „Logistik“

Der Möbelkunde wünscht verstärkt individuelle Produkte. Damit nimmt beim Hersteller die Variantenvielfalt zu, die es zu beherrschen gilt. Die kommende „ZOW“ (9. bis zum 12. Februar 2015 im Messezentrum Bad Salzuflen) beleuchtet daher als Schwerpunktthema die Individualisierung von Serienmöbeln und liefert auf sieben Foren und Sonderflächen Lösungsansätze für einzelne Stufen der Wertschöpfungskette.

So erfahren Aussteller und Besucher auf dem Forum Logistik, mit welchen Methoden Hersteller, Zulieferer und Händler logistische Abläufe ganzheitlich optimieren können – eine Bedingung für eine schlanke Produktion und somit auch für die Produktindividualisierung. Das Forum wird von Andreas Ruf, stellvertretender Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Wohnmöbelindustrie (VdDW), kuratiert.

„Die Bedeutung der Logistik als Erfolgsfaktor wird noch unterschätzt – dabei könnten Hersteller und Händler beispielsweise durch eine durchgängige Datenkommunikation ihren Material- und Informationsfluss optimieren“, erklärt Ruf. Einen Schwerpunkt des Forums setzt er deshalb auf die Neumöbellogistik und somit auf die Lagerung, Lieferung und Montage von Möbelsystemen.

Bei der Organisation der komplexen Fertigungsprozesse und Transportketten können Materialflusskonzepte wie „On-Demand“ und „Just-in-Time“  zum Tragen kommen: So wird beim Just-in-Time-Konzept durch eine zeit- und mengengenaue Lieferung an die Produktion die Lagerhaltung am Verarbeitungsort so gering wie möglich gehalten – der Bedarf wird entsprechend synchron zur Nachfrage gedeckt. Gleichzeitig erhöht sich jedoch der Kommunikationsaufwand, der durch einen parallelen Informationsfluss gehandelt werden kann. „Eine hohe Variantenvielfalt erfordert allerdings eine durchgängige Datenkommunikation sowie intelligente Logistiksysteme in Form einer vernetzten Kommission, Beförderung und Einlagerung der Möbelsysteme“, so der Branchenspezialist.

Somit bietet die „ZOW“Ausstellern und Besuchern mit ihrem klaren Fokus auf den Wissens- und Erfahrungsaustausch entlang der gesamten Produktionskette auch im kommenden Jahr einen hohen Mehrwert.


Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Horst Rudolph auf der diesjährigen „ZOW“-Pressekonferenz in Bad Salzuflen.
Mittwoch, 11.02.2015, 14:10 Uhr
„ZOW“

2016 sollen 500 Aussteller kommen

204 Aussteller – davon 44 Prozent aus dem Ausland – zählt die noch bis morgen stattfindende „ZOW“ in Bad Salzuflen in diesem Jahr. Weniger als die Hälfte als bei der Vorgängerveranstaltung (2014... weiter...

Freitag, 13.02.2015, 15:01 Uhr
„ZOW“

Knapp 7.000 Besucher in Bad Salzuflen

„Wir freuen uns, sowohl von den ausstellenden Zulieferern, wie auch von den Möbelherstellern, Einkäufern und Designern eine grundsätzliche Bestätigung zur Neuausrichtung erhalten zu haben“, so Ho... weiter...

Freitag, 20.02.2015, 17:00 Uhr
„ZOW“

Horst Rudolph geht

Gerade erreichte die Online-Redaktion der „möbelfertigung“ ein schriftliches Statement von Clarion Events Deutschland: ... weiter...

Donnerstag, 14.01.2016, 08:00 Uhr
„ZOW“

Frankfurter Küche neu interpretiert

Maximale Effizienz auf minimalem Raum – diesen Ansatz verfolgte die Wiener Architektin Margarete Schütte-Lihotzky als sie Mitte der 1920er Jahre die ‚Frankfurter Küche‘ entwarf. Ihre Besonderhe... weiter...

Donnerstag, 11.02.2016, 16:00 Uhr
„ZOW“

Eine Messe am Scheidepunkt

Die zarte Hoffnung auf eine erfolgreiche „ZOW“ bekam mit dem Abgang von Frank Haubold im Oktober einen heftigen Dämpfer. Doch schnell setzte die neue Führungs­crew um Udo Traeger, Hans Hermann Hage... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos