Montag, 02.06.2014, 16:22 Uhr Daten Competence Center e.V.

Unterstützt Ausbau des Datenmanagementsystems „app(at)web“

Mitte Mai tagte der Fachbeirat Küche & Bad des Daten Competence Center e.V. (DCC) mit Sitz in Herford, unter Leitung von Geschäftsführer Dr. Olaf Plümer in den Geschäftsräumen der Compusoft Deutschland GmbH im südhessischen Rimbach. Neben der Vorstellung neuer Features in „IDM 2.3“ sowie der Planung zu „Edita 2.0.X“ stand der Bericht zum gegenwärtigen Durchdringungsgrad in der Branche von „app(at)web“ im Mittelpunkt des Interesses der angereisten EDV-Profis.

Referent Gerd Richter (Furnitec GmbH, Gütersloh), der seinen Vortrag zusammen mit Furnitec-Geschäftsführer Hermann Balke vorbereitet hatte, stellte die Ausführungen unter den Grundtenor „Passt mein Wunsch-Gerät in meine Traum-Küche?“ Denn genau darum geht es bei dem erst 2010 eingeführten Datenmanagementsystem „app(at)web“: vollautomatisch und immer aktuell abzusichern, dass die Einbaumaße verschiedener Elektrogeräte und verschiedener Hersteller mit den Maßen unterschiedlicher Küchen ganz unterschiedlicher Hersteller korrespondieren.

Dabei werden möglichst alle der hergestellten oder vertriebenen Einbaugeräte nach ihren Maßen erfasst und generiert. Wird berücksichtigt, dass diese Datenbank vor nur vier Jahren ihre Arbeit aufnahm, ist das jetzige Volumen von rund 27.000 erfassten Einbaugeräten beachtlich. Und tagtäglich werden es mehr – einerseits durch neu in den Markt gebrachte Geräte, andererseits durch sukzessive Erfassung „rückwärts“ – also der schon länger am Markt vertriebenen Modelle.

Zentraler Punkt von „app(at)web“ ist der Abgleich bzw. die Plausibilitätsprüfung der Einbaumaße gewünschter Geräte zu der geplanten Küche. Denn nahezu nichts Schlimmeres kann passieren, wenn in der ersehnten Traumküche bei Lieferung plötzlich „Luft“ zwischen Einbaugeräten und den Möbeln ist, die bestellten Modelle nicht in die vorgesehenen Einbauöffnungen in der Küchenfront passen oder aber die Front „aufbricht“.

In „app(at)web“ wird über eine Mediendatei die Auswahl und Anzeige der Geräte einfach und intuitiv möglich gemacht. Vollautomatisch wird geprüft, ob die Wunschgeräte zur aufgeplanten Küche passen. Dabei helfen nicht nur Features wie eine Bildschirmlupe (Zoomfunktion in der Grafik) sondern auch tiefergehende Informationen wie hinterlegte Bilder, Bedienungs- und Einbauanleitungen.

Die Datenbank erfreut sich wachsender und großer Nachfrage: Allein im vergangenen Jahr wurden über 16.000 Planungsanfragen gestellt. Dabei sind gut 95 Prozent aller Problemstellungen sofort bzw. in kurzer Zeit direkt aus „app(at)web“ beantwortbar, die weiteren offenen Fragen werden in Zusammenarbeit mit den Geräteherstellern kurzfristig bearbeitet.

Der von Furnitec angebotene Leistungsumfang beinhaltet eine Standortlizenz für „app(at)web“ – somit gibt es keine Einschränkungen hinsichtlich der Nutzeranzahl im Unternehmen. Das System arbeitet webbasiert – also ohne Downloads – und auf eine online gestellte Frage erfolgt eine Online-Antwort.

Das größte Interesse ziehen übrigens Miele-Geräte mit rund 30 Prozent der Anfragen auf sich, dicht gefolgt von Siemens, AEG, Bosch, Neff und Gaggenau. Neben diesen Top-Marken sind insgesamt jedoch mehrere Dutzend Hersteller beziehungsweise Modelle in „app(at)web“ gelistet. Es herrscht Konsens bei den Mitgliedern des DCC-Fachbeirats, dieses überaus nützliche Tool intensiv weiter auszubauen und für dessen Einsatz zu werben – nicht zuletzt im Interesse der Küchenmöbelindustrie, die damit eine potentielle Reklamationsquelle eliminiert.


Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Freitag, 11.12.2015, 14:45 Uhr
Daten Competence Center e.V.

Vorstand bestätigt

Am Dienstag dieser Woche trafen sich die Mitglieder des Daten Competence Center e.V. (DCC) zu ihrer Jahresversammlung am Verbandssitz in Herford. Im Fokus: Der Geschäftsbericht 2015, die Vorhaben... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos