Freitag, 14.03.2014, 09:05 Uhr Österreichische Möbelindustrie

Heimische Produktion beliebt

Österreicher kaufen gern Möbel, die im eigenen Land gefertigt wurden. Mehr als die Hälfte der im Inland hergestellten Möbel werden auch im Inland gekauft, erklärte jetzt Dr. Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie, anlässlich der Messe „Wohnen & Interieur“, die noch bis zum 16. März in Wien stattfindet.

Zu den von Januar bis September 2013 abgesetzten Möbeln aus heimischer Produktion im Wert von 786,5 Mio. Euro kamen demnach im gleichen Zeitraum – bei leicht rückläufiger Tendenz – Importe in Höhe von 1,23 Mrd. Euro. Das seien zu einem großen Teil vergleichbar hochwertige Möbel wie aus Österreich, zum anderen aber auch Billigware aus Niedriglohnländern, so Emprechtinger. „Wir setzen uns daher für einen EU-weiten, gesetzlich bindenden Herkunftsnachweis ein.“

Laut einer aktuellen Konjunkturerhebung der Österreichischen Möbelindustrie ist das derzeitige Produktionsniveau stabil, und die Mehrheit der Hersteller rechnet in den kommenden Monaten mit einer positiven Entwicklung der Auftragslage sowie mit steigenden Exporten.


Das könnte Sie auch interessieren...

Ähnliche News...

Dr. Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie, sieht in der besonderen Qualität „made in Austria“ einen großen Wettbewerbsvorteil
Donnerstag, 22.09.2016, 16:12 Uhr
Österreichische Möbelindustrie

Auf Wachstumskurs

Von Januar bis März steigerte die heimische Möbelindustrie ihre Produktion gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,8 Prozent. Auch die Exporte entwickelten sich mit einem Zuwachs von 0,8 Prozent pos... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos