Freitag, 22.11.2013, 07:20 Uhr Österreichische Möbelindustrie

„Imm Cologne“ soll das Exportgeschäft ankurbeln

Die Vorbereitungen für die „Imm Cologne“ laufen auf Hochtouren – so auch bei den österreichischen Möbelherstellern. „Die Internationale Möbelmesse in Köln ist ein bedeutender Indikator für den Geschäftsverlauf im kommenden Jahr und als größte Ordermesse eine echte Leistungsschau. Deshalb gibt hier jeder sein Bestes, um wertvolle Kontakte zu knüpfen. Unser vorrangiges Ziel ist es, das Exportgeschäft mit dem deutschen Möbelhandel wieder kräftig zu beleben. Deutschland ist unser wichtigster Exportmarkt. Hier ist das Segment für hochwertige Möbel groß. Also werden wir in Köln weiter kräftig für ,Made in Austria’ trommeln – und mit überzeugenden Produkten aufwarten“, so Dr. Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie.

Teilnehmen werden in Köln die Polstermöbel- und Bettenhersteller Ada, Haapo 1910, Joka, Wittmann sowie der Naturholzmöbler Team 7 und Outdoor-Spezialist Viteo. „Die Qualitätsmerkmale der österreichischen Hersteller werden im In- und Ausland sehr geschätzt und das Siegel ,Made in Austria’ zunehmend als kreative und innovative Kraft wahrgenommen. Dazu tragen sicherlich auch die internationalen Möbelmessen bei, auf denen die österreichische Möbelindustrie zeigen kann, wie sich Tradition mit modernen Produktionsmethoden und zeitgemäßem Design verbinden lassen“, so Emprechtinger.

Ähnliche News...

Dr. Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie, sieht in der besonderen Qualität „made in Austria“ einen großen Wettbewerbsvorteil
Donnerstag, 22.09.2016, 16:12 Uhr
Österreichische Möbelindustrie

Auf Wachstumskurs

Von Januar bis März steigerte die heimische Möbelindustrie ihre Produktion gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,8 Prozent. Auch die Exporte entwickelten sich mit einem Zuwachs von 0,8 Prozent pos... weiter...

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos